Unterrichtsablauf

Der Unterricht eignet sich besonders für faule, intelligente Schüler, bei denen noch
nicht Hopfen&Malz verloren ist. Ich kann nicht verhehlen, daß mir hochbegabte Schüler besonders am Herzen liegen, vor allem im MINT-Bereich, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Dennoch habe ich große Freude daran mit als mathematisch-logisch unbegabt geltenden Schülern  zu arbeiten. Auch Schüler, wenngleich dies selten vorkommt, die Ihre Stärken absolut fern der Mathematik haben können durch unsere Zusammenarbeit auf eine solide Note gebracht werden und somit sicher den Schulalltag behaupten.
Der Unterricht läuft wie folgt ab:
die 1. Stunde ist eine Vorstellungsstunde, in der ich mich über
den schulischen Stand des Schülers/in Student/in informiere.
Danach wird sofort mit dem gebuchten Fach begonnen.
Es wird eine Wissensüberprüfung gemacht, um zu erkennen, welche Wissenslücken es bei
dem/der Schüler/in Student/in gibt. Bei der Wissensüberprüfung versuche ich außerdem auch schon herauszubekommen, worin im Allgemeinen die besonderen Stärken und Schwächen des Schülers liegen, eben auch außerhalb des zu unterrichtenden Faches.

Der Unterricht in der Schule/Uni wird begleitet, d.h. es werden Hausaufgaben nachgesehen, bzw.
zusammen gemacht. Außerdem werden Klassenarbeiten/Klausuren vorbereitet.
Bei guten Schülern/innen wird der Unterricht in der Schule/Uni vorbereitet,
so daß man den Ausführungen des Lehrers/Dozenten besser folgen kann.
Außerdem stelle ich auch Hausaufgaben, auf deren Erledigung ich bestehe.
Der Umfang hängt natürlich vom Alter und der Dauer des Unterrichts in der Schule ab!

Ich gebe nur Einzelunterricht* und ich unterrichte nur selbst und am Standort Siegen.

Deswegen ist es mir lieber, wenn ich mit dem/der Schüler/in immer in Doppelstunden** arbeiten kann.
In der Regel sind 1-2 Sitzungen in der Woche notwendig.
Ich führe auch Crash-Kurse durch z.B. 3 Stunden pro Tag 1 Woche lang.

Ich erteile aber auch sporadisch Unterricht, z.B. vor Klassenarbeiten und Klausuren

*. Ausgenommen sind eineiige Zwillinge
**. Hierbei kommt es auf das Alter/Konzentrationsfãhigkeiten des Schülers/in an.

Die Kommentare sind geschlossen.