SUDDELZEDDEL MÄRZ 2024

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Neulich, sonntags, KEINE Verkehrsmeldungen im Radio, äußerst selten, kein Stau, dafür Sonnenschein, und just erschien vor meinen Fenstern ein Riesenvogel, ich dachte an einen Seeadler. Aber hier ist weit und breit kein See, geschweige denn das Meer.

Beim näheren Hinsehen entpuppte sich das Teil als MAGOLVES, der hier volkstümliche Ausdruck für Eichelhäher. Vielleicht war es aber ein Hybrid, wenigstens Papa Seeadler. So was von groß.

Wie gesagt: Größenwahn. Von einer alten Socke red I.(bayrisch). Kreml, Putin, willfährige Hofschranzen und Schleimer sind gemeint.

Kommt mir so vor, als die TITANIC sank, das Orchester spielt auch bis zuletzt, bis die Instrumente keine Töne mehr hervorbrachten. Die Kriegsgefahr für Deutschland steigt, erst Moldawien, dann das Baltikum, dann Polen und dann wird aus Deutschland Knautschland.

In Düsseldorf haben 12000 Leute Müll gesammelt. Haben wir in Köln nicht nötig. Köln hat eine funktionierende Stadtreinigung. Außerdem ist Köln sehr sauber, nachts.

In Düsseldorf sah ich einmal an der Johanniskirche, direkt neben dem Justizministerium des Landes NRW, 3 Junkies herumspritzen (Heroin). Einer setzte sich den Schuß in die Halsschlagader.

Liebe Düsseldorflinge, wartet mit Saubermachen und Aufräumen bis nach dem Krieg, ein paar von Euch bleiben sicher übrig.

Aber erst mal etwas Lustiges und Anspruchsvolles.

Das härteste Radioquiz der Welt, kann man sicher sagen, obwohl man sicher nicht alle Gepflogenheiten aller Einwohner und Ureinwohner in allen Ländern kennt. Z.B. nicht den Schildkrötenweitwurf auf den Galapagos. Kein Wunder, gibt es ja auch nicht.

Dieses Quiz läuft in WDR 2, jeden Sonntag-Vormittag ab 10.30 Uhr. 4 Wörter werden genannt, nach und nach. Die Lösung besteht dann aus einem einzelnen Wort. Es werden zuerst 2 Begriffe gesagt, heute z.B. Diamant und Weihnachtsmann.

Dann können Hörer ihre Vermutung äußern. Der Moderator kennt die Lösung auch noch nicht. Nach einiger Zeit das nächste Wort: 4,2 Tonnen. Und wieder nennt ein Hörer seinen Vorschlag. Und zuletzt der letzte Begriff: Honigschleuder. Die Lösung heute: SCHOKO-OSTERHASE.

Da helfen natürlich die Suchmaschinen, Google und &. Und natürlich im Team. 2-er Team kann schon reichen, beim Küssen und Kindermachen klappt das ja auch. Bei Google lohnt es sich, die Sonder- und Spezialfunktionen zu erforschen.

Telefon im WDR 2: 0221-56789-222.

Ich hatte zwar eine leise Ahnung, aber ein Drang zwang mich dazu, die To aufzusuchen. Ich habe zwar mehrere Toiletten, Pissoirs, Bidets, 3 Gästeklos auf meinem Anwesen, 1 für die Aristokratie und die Snobs, 1 für die Mittelschicht und die Spießer und schließlich das letzte für den gemeinen Mob, aber auch mit Papier (bunt und bedruckt). Die verteilen sich aber. Es ist schon eine Art Wanderschaft.

Aber natürlich nicht wie der Schah von Brunei, Schloß mit 1820 Zimmern. Da ist bestimmt eins zu viel. Hat auch 2 Hauptfrauen, die sich spinnenfeind (spinnefeind) sind. Der Typ ist arm dran, dauernd das Gekeife.

Ich mußte dann im Sender anrufen, um die Lösung zu erfahren.

Eine tolle Idee, dieses Quiz. Erfordert ein Team mit phantasievollen Menschen.

Neulich war dran: Pfeiffer, Spikes, Salt-Lake-City, bäuchlings. Fand ich leicht, nämlich SKELETON. Eben durch bäuchlings. Aber ich hatte eine spätere deutsche Meisterin (2009) im Unterricht, in Latein. Die Katherina Heinz. Damals war die 14.

Aber ich bin nicht durchgekommen.

Kann aber auch passieren, daß es zuerst mal niemanden gibt, der eine Lösung weiß. Dann ist die Redaktion aus dem Häuschen, sprich Panik.

Gegrillte Gräten, Maden, Bud Spencer, Bratwurst. Die Lösung war: SNACKS.

Neulich wurde ich durch das Quiz auf die Sängerin Dua Lipa aufmerksam. Sehr hübsch. Eine kosovarische-albanische Engländerin. Geboren 22.8.1995. Ist in dem gefährlichen Alter, kurz vor 30. Berühmt, Drogen, Alkohol, Medikamente, Tod. Mutter ist Albanerin, Vater kommt aus Pristina im Kosovo, ist auch Musiker. Sie ist in London geboren und hauptsächlich dort aufgewachsen.

Anders die Influencerin, neulich in einer Talkshow, ausgesprochen blödes Gesicht, meinte, sie wäre die bekannteste der Welt. Sicher auf Pubi-Mädchen macht die vielleicht einen tollen Eindruck, Mode, Schminke, Typen anmachen. Vielleicht ist ihr auch der vermeintliche Ruhm zu Kopf gestiegen. War ja dran.

Sieht aus wie die Kiosk-Besitzerin auf der Müllkippe bei Frechen in der Nähe von Köln, könnte auch eine Müllfrau gewesen sein. Der Beruf soll ja in Mode kommen, Frauen trennen doch gerne Müll. Aber Müllfahrerin ist eh besser, mehr Kohle.

Diese Influtscherin könnte ich nicht auf der Straße wiedererkennen, auch nicht im Wald. Dabei hab ich ein ausgezeichnetes Gesichtserkennungsgedächtnis, (europäische).

Vielleicht tue ich der Dame unrecht. Vielleicht noch sehr unreif. Man kann ja nicht hinter die Stirn gucken, man steckt ja nicht drin.

Ähnliche Phantasie bei der Vorbereitung erfordert die Fernsehsendung im 1.: Wer weiß denn sowas? Mit Kai Pflaume, Elton (wie heißt der eigentlich richtig?) und Berhard Ho-e-cker, Hoëcker, der Mann mit dem Trema. Und 2 Gästen. Die Sendung ist auch noch spannend aufgezogen.

Überhaupt morgens oder vormittags, beim Aufstehen: Schleim, oral, wer kennt es nicht. Da war ich doch fürbaß erstaunt, daß neulich eine berühmte Sängerin, Oper, also eine echte Sängerin, genau davon sprach. Sind also auch immer noch Menschen.

Apropos Menschen: Es gibt verschiedene Rassen: Kaukasisch, Negroid und Mongoloid. Ich kenne das von den Haaren, da ich in meinem früheren Leben Frisör in Addis Abeba war. Man kann sicher demnächst über die DNA die Herkunftort der Menschheit feststellen, denkischma.

Genau: Die Haare. Wie hat sich der Neandertaler die Haare geschnitten? Und den Bart, meist bei Männern? Und erst mal die Finger- und Zehennägel. Irgendwas muß er ja gemacht haben, sondern wäre er ja beim Jagen dauernd auf die Fresse, das Maul, den Mund gefallen.

Ja sicher, mit Steinen kann man ja Werkzeuge herstellen, z.B. Speerspitzen. Bronze und Eisen gab es ja noch nicht, Handys auch nicht, um sich zu verabreden oder Rezepte auszutauschen, schon gar nicht Formel 1 und Netflix, nicht zu reden von teuflischen Waffen der Neuzeit.

Damit sind wir bei dem Attentat auf das Moskauer Theater angelangt, das stinkt extrem nach Fisch und Lüge. Angeblich hat der IS die Finger im Spiel. Meldungen von Moskauer „Behörden“ sind sowieso Quatsch, Lug und Trug. Braucht man in hiesigen Medien nicht wiederholen, kann man auch Pferdekotze nehmen.

Ein deutscher Korrespondent hat aus Moskau berichtet, nach dem Attentat wären die Sicherheitskräfte nur langsam und zögerlich eingetroffen. Er sprach von MERKWÜRDIG. Das stinkt immer noch nach Lüge und altem Fisch.

Da hat Putin oder der Kreml, Leute hinter Putin oder untergeordnete Schranzen die Finger im Spiel, sachischma. Wer einen Krieg mit Tausenden von Toten vom Stapel bricht, bringt auch Theaterbesucher um, um der Propaganda willen.

Wie der britische Geheimdienst meldete, stehen immer mehr Leute hinter der Putin-Regierung, natürlich nicht die 103%, aber sicher doch die absolute Mehrheit.

Unsere Regierung, bzw. alle Regierungen wissen natürlich mehr, durch die Geheimdienste. Sah man auch am Gesicht von Habeck, Mann, hat der Angst, Mannomann.

Putin, der Kreml, wollen Europa ganz erobern.

Putin, der Kreml, wollen ganz Europa ganz erobern.

Also noch mehr Geld in die Rüstung stecken, Wehrpflicht wieder anwenden. Schulen für die Pubis schwerer machen, für beide Geschlechter, am meisten aber für die Penistragenden.

Macht wenig Sinn, Wehrpflicht wieder zu benutzen, wenn marodierende Soldaten durch die Straßen ziehen. Schnellkurs in 14 Tagen bringt nicht so viel.

Wir konnten zum Beispiel unsere Bräute, d.h. die Gewehre, auch im Dunkeln auseinandernehmen und zusammensetzen. „Das Gewehr G3 zerfällt in 5 Teile“. Darauf wurden wir stundenlang gedrillt.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Putin, der Kreml, wollen ganz Europa ganz erobern.

Aber nicht, die kleinen Kinder, bis 12,13, verängstigen, wie wohl gefordert. Für die ist alles ein Spiel. Seht Euch die Kinder in den Flüchtlingslagern an, wenn die ausreichend mit Nahrung versorgt werden, wollen die spielen, Kinder finden immer was. Da ist jede Pfütze und jeder Stein spannend.

Unschuld und Freude von Kindern, dumm geschrieben, sieht man ja

Wie gesagt, Doppelwums, Doppelbums.

Olaf Scholz bei der Arbeit oder isers doch nicht?

Den Ausdruck hat us Olaf kreiert. Da will er ihn vielleicht kurz vor den nächsten Wahlen anwenden, statt „Sie haben mein vollstes Vertrauen“ kommt Doppelwums und Olaf schmeißt 2 Versager der Grünen aus der Regierung raus. So was nennt man Wahltaktik.

Ob die Regierung daran zerbricht, egal, die Wahlen sind ja dann ja bald. Und die SPD kommt wie Phoenix aus der Asche.

Also, zutrauen würde ich das dem Olaf schon, dem schlauen, leisen Fuchs. Frage nur, wie das bei den Menschen ankommt, warum nicht früher?

Apropos Limerick:

Nicht die Stadt, sondern die Gedichte:

Lear, A Book of Nonsense, Blatt 47:

There was an Old Man of Apulia, whose conduct was very peculiar;
               He fed twenty sons upon nothing but buns,
                     That whimsical Man of Apulia.

Edward Lear war der Erfinder und Meister darin.

Die Übersetzung: google:

Es war einmal ein alter Mann aus Apulien, dessen Benehmen sehr eigentümlich war; Er ernährte zwanzig Söhne mit nichts als Brötchen, Dieser skurrile Mann aus Apulien.

Soll zurückgehen auf Kindergedichte: Man beachte ein Kinderlied:

There was a man of Thessaly, Es war ein Mann aus Thessalien, Und er war
and he was wond’rous wise, wunderbar weise, Er sprang in eine Hecke, und kratzte sich
He jump’d into a quickset hedge, beide Augen aus.
and scratched out both his eyes.[1]

Analog zu den Grimms Märchen: Da geht es ja manchmal auch brutal und blutig zu. Kinder stecken das normal weg.

Als ich mit dem Radl mit meinem Freund Teddy in England war, Anfang der Sechziger, hörten wir überall, landauf, landab in den Hostels folgenden Limerick, gehört zu den dirty ones:

There was a young girl from Mauritius,

who said, our last fuck was delicious,

but next time you come, it´s up to my bum,

´cause the spots round your prick are suspicious.

Jahrelang hab ich überlegt, was ist mit spots gemeint? Samen oder eine Form von Geschlechtskrankheiten. Ich tendiere zu Samen. Nein, jahrzehntelang.

Google brachte auch nicht die Erleuchtung: Dann ist das eben ein Rätsel unserer Zeit:

https://www.dirtylimerick.com › 184 › there-was-a-young-girl-from-mauritius

There was a young girl from Mauritius – Daily Dirty Limerick

There was a young girl from Mauritius, Who said „that last shag was delicious!“ „But next time you cum“ „Can u cum up me bum“ „Cos that scab on your knob is suspicious!“ Favorite This!

Dies ist britisch vulgär, sieht man an shag und knob. Dachte schon an Ami-Slang.

Google brachte hier junge Frauen und Mädchen, die ich alle in Kleinarbeit gelöscht habe. Die haben keinen Anstand.

Was ist das größte Problemkind unserer Zeit? Pädagogen und Psychologen und natürlich auch Pädagogik-Psychologen und Psycho-pädagogen rätseln noch? War es das fehlende Kondom, nein. Ich meine natürlich Putin, genannt put-in.

Putin, der Kreml, wollen Europa ganz erobern.

Ein Meister der Verstellung, der Manipulation, des Aufhetzens von Menschen und Völkern, vielleicht auch Tieren.

Man setze ihn mal an einen toll gedeckten Tisch, mit großer Schweinshaxe mit Zwiebeln und Kapern, viel Beifuß und Majoran und Thymian, russischen Kaviar, Beluga, Zebrafleisch, Medium, Vorspeise natürlich:

Borscht, aber mit Wiener Würstchen aus Frankfurt, und noch vieles, meist Fleischliches, meist Tierisch-Fleischliches, so wie im Satyricon von Petronius, Orgie über 3 Tage, verfilmt von Fellini.

Aber Put-in ist alleine, der Tisch, der die Last von Köstlichem kaum noch tragen kann, steht mittemang in einer Manege vom Zirkus Krone, keine Zuschauer, also keine lebenden Menschen, dafür aber im Rund Tiger, Löwen, 2 Geparden und ein Panther, ein Panda-Bär als Zuschauer, der ist noch ziemlich jung.

Was passiert? Ok, shit happens.

Putin, der Kreml, wollen Europa ganz erobern.

Was Putinha neulich laberte und tat und die ganze Welt auf der Erde ist ihm auf den Leim gegangen und die Aufregung war groß, ist nix Besonderes für ihn. Entspricht auch dem russisch-slawischen Humor:

Atombombe im All, um die Satelliten zu zerstören. Ja, sischerdatt, lustig, erstens zerstört er auch die eigenen und zweitens kommt die radioaktive Pisse auf die Erde, und zwar überall, nachdem sie die ganze Erde ein paar Mal umrundet hat.

Muß man verstehen, muß man Russe, Slawe sein. Er meinte sein Nachfolger soll der Mörder aus Berlin sein, auf die Frage danach, wenn er nicht mehr da ist. Ja, sischerdatt, nur gute, liebe Regenten, die gab es ja, denken über ihre Nachfolge und ihr Volk nach.

Solche Diktatoren, Manipulatoren, denken nur an sich, alles andere geht am Arsch vorbei, Nachfolge sowieso, nach mir die Sintflut. Ich bin sicher unsterblich, weil ich weltweit beachtet werde. Täusch Disch nitt.

Putin, der Kreml, wollen Europa ganz erobern.

War doch us Annalena in Kiew, Luftalarm, Flucht, Drohnen kommen, Drohnen drohen, vielleicht mit Bomben, extra auf sie angesetzt, ein bißchen Angst muß sein. Den Schlager liebt sie ja. Und Putin hat sich kaputt gelacht, ja, hätte er mal.

Jelzin betatscht Frau, kleiner Scherz, rechte Hand auf rechter Schulter. Jelzin, Russe, damaliger Chef von Rußland. Sehe gerade, das ist die Achselhöhle, also ein Kitzelversuch.
Diplomatin oder Korrespondentin freudig erregt, oJottoJott, von dem, Halleluja, Vorspiel zu Lewinsky-Eiweiß-Fütterung im Monicagate???

Werden wir mal etwas philosophisch: Anregung stammt von einem Feature und Interview im WDR 3 über Jörg Hartmann, der Draufgänger und Kompliz-Mensch aus dem Duisburger Tatort.

Was ist, wenn die Erde zerstört ist, also nicht nur durch rote Knöpfe durch einen oder mehrere Irre? Was ist, wenn unsere Galaxie, die Milchstraße, kaputt, weg ist? Es gibt über 100 Milliarden Sonnen in der Milchstraße. Auch alle futsch.

Genauso, wenn alle Galaxien, auch wieder mehr als 100 Milliarden, und jede hat über 100 Milliarden Sonnen, über den Jordan sind, den es ja auch nicht mehr gibt. Was bleibt übrig? Nix?

Doch, der Geist, Gott, den die Religionen, jede für sich anders nennt.

Es bleiben Gott, die Religionen, die Mathematik und die Philosophie, die Gedanken an sich, die Geschichte, der Geist, auch wenn es niemanden mehr gibt, der sich darin bewegt.

Z.B. die Zahl

Kreiszahl

Die Kreiszahl π, auch bezeichnet als Ludolphsche (Ludolfsche) Zahl[1] oder ArchimedesKonstante

{\displaystyle \pi =3{,}14159\,26535\,89793\,23846\,26433\,83279\,50288\,41971\,69399\,37510\,\dots } unendlich lang, ohne Periode ,existiert weiterhin. Jedes Jahr gibt es einen neuen Rekord.

Genauso die Primzahlen, von denen es unendlich viele gibt, hat Euklid vor über 2000 Jahren bewiesen. Auch hier gibt es jedes Jahr einen neuen Rekord über die größte Primzahl. Das hat sogar einen praktischen Sinn.

Man nehme die letzten 1000000 Stellen dieser Primzahl, die sind fast zufällig, die kennt kein anderer und kein anderer kann die so einfach erzeugen. Also eine (fast) perfekte Zufallszahl. Kann man z.B. für die PIN-Zahlen bei Banken verwenden.

Klicken: Primzahlen von 2 bis 2693

Es fällt auf, daß sich manche ganz nah versammelt haben, die tummeln sich direkt, 101, 103, 107, 109. Die nennt man Primzahlvierlinge. Die nächsten kommen im 5-stelligen Bereich: 25000 oder so. Man weiß nicht, ob es unendlich viele Primzahlvierlinge gibt.

Anders herum, gibt es auch große Lücken, die erste ist zwischen 23 und 29, noch besser: Es gibt sogar solche Lücken, die unendlich groß sind, weil es eben unendlich viele Primzahlen gibt. Allerdings: Ich nehme irgendeine Zahl, z.B. 1234, dann das Doppelte: 2468. Dazwischen liegt mindestens eine Primzahl, na klar.

Aber das gilt für alle Zahlen, auch die mit einer Million Stellen. Vermutet von Joseph Bertrand, 1845, bewiesen 5 Jahre später von Tschebyschow. Da kann einem ja schwindlich werden. Wo ist der Eimer?

Das ist der Unterschied zwischen dem SEIN und dem SEIENDEN. Zu dem letzten gehören Menschen, Tiere, Idioten, Diktatoren, Faschisten, Pöbel, Häuser, Wälder, Meere, eben alles, was man zerstören kann.

Das SEIN aber ist unkaputtbar.

Und da meinen manche Wahnsinnigen, sie dürften einfach mal Völker überfallen und Kriege anzetteln und morden. Und da denk ich natürlich an Putin und Hitler, als die uns am nächsten Liegenden, zeitlich und örtlich. Oder wie der Engländer sagt: Ort vor Zeit.

Putin, der Kreml, wollen ganz Europa ganz erobern.

Eh ich das vergesse: Ein wichtiger Tip(!) zum Lernen und Verstehen.

Gilt besonders für schwierige Gebiete, Theorie, Mathe, Mint-fächer, also wie gesagt Mathe, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, natürlich auch Medizin, Ökonomie, Jura, aber auch theoretische Grundlagen in Handwerksberufen, MTA, gibt natürlich noch viel mehr, wenn es um Theorie geht, meine Phanta-Taste blockiert gerade.

Wer kennt es nicht, als Schüler, Student, Azubi oder auch ältere Semester (Menschen), man liest etwas, versteht nix. Man liest noch einmal, bißchen besser, aber trotzdem Bahnhof in einem kleinen Provinznest, oder auch ein größeres.

Ratlosigkeit macht sich breit, wie der Nebel in dem Film: The Fog, US 1980 oder der Schleim, im Film the Blob US 1988.

Man denkt, bin ich etwa bekloppt oder dumm, oder beides?

Selten, meist nicht. Es kann sein, daß die Materie schlecht beschrieben wird. Es kann aber auch sein, daß die Kenntnis von Fachbegriffen vorausgesetzt wird, ohne daß man diese als solche erkennt.

Eine dritte Möglichkeit: Wörter oder Worte kommen vorher im Buch oder Manuskript vor, die jetzt als bekannt vorausgesetzt werden.

Frag mal einen Mathematiker nach dem Körper, er sagt welcher? Da gibt es Konstruktionen, die man nicht sehen kann. Zuerst schrieb ich Raum. Das ist das gleiche Theater.

Frag mal einen Juristen nach der Auseinandersetzung. Da denkt man ja an Klopperei. Is nisch.

Was tun, sprach Zeus?

Zeus, Athener Nationalmuseum, Aufnahme: J. Happel
derselbe Zeus, Athener Nationalmuseum (Aufnahme: J. Happel)

Erst mal den Krempel weglegen, was anderes machen, lesen, lernen, oder essen oder schlafen oder…. Nach ein paar Stunden oder am nächsten Tag der nächste Versuch. Das Gehirn hatte eine Nacht Zeit, das Gelesene zu sortieren. So viel Zeit muß sein.

Ich hatte mal des Abends, schon spät, eine komplizierte Mathe-Aufgabe, konnt ich nich, Schlaftrunk genommen, nächsten Morgen wußte ich die Lösung. Kennt wohl jeder, muß ja nicht in Mathe sein.

Auch hab ich schomma eine kleine (klitzekleine) Schacheröffnung geträumt, die ging sogar. Waren ja nur ein paar Züge, bin ich kein Großmeister, kein Internationaler Meister, nicht mal ein Kleinmeister, schon gar nicht Meister im Schach.

Du kannst natürlich auch jederzeit jemanden fragen, der Ahnung hat.

Jetzt mit gemäßigtem Anstreichen.

D.h. Bleistift, Kuli selten, Rotstift und Marker erst später. Vorsicht!!!

Ich hatte mal eine Medizin-Kommilitonen, ich ging zu ihm rein, er saß vor einem dicken Buch, ohne Blut, aber voller Rotstift. Er las und unterstrich mit Lineal ALLES, in Rot, er wurde Hänschen genannt. Ist aber bestimmt ein guter Mediziner geworden.

Am besten in jedem Satz das wichtigste Wort anstreichen. Die Wörter sollten zusammen einen Sinn ergeben, sehr schwierig.

Das wichtigste Wort: Wer kennt es nicht, ich speichere ein Bild ab. Jetzt will ich das ja mal wiederfinden, unter den Tausenden Bildern und Dateien. Da muß ich einen guten Oberbegriff wählen: Person, Ort, Zeit oder Begebenheit. Ich muß mich immer fragen, finde ich das wieder.

Und natürlich sich weiter ums Verstehen bemühen.

Du kannst auch andere Bücher um Rat fragen.

Nach einigem Bemühen, halbe Stunde bis Stunde, wieder weglegen, wenn´s noch hapert, hinkt, klemmt.

Das Spiel kann man tagelang, ja wochenlang durchziehen, wenn´s denn sein soll.

Das menschliche Gehirn denkt nachts noch einmal nach, im Schlaf, gratis, Streik gilt nicht.

Und dann kommt meist, fast immer, die Erleuchtung: HEUREKA, ich hab´s kapiert.

Man kann diese Prozedur ja immer wiederholen, so wie Dinner for one, ohne Bett.

Und jetzt kommt das Wunderbare: Wenn man sich mit etwas ganz anderem beschäftigt, geht die Prozedur schneller.

Übrigens: Jetzt zu etwas völlig anderem, total völlig anderem:

Eilmeldung von den Verbraucherzentralen: Man muß aufpassen, was man ißt, Asbest, Arsen und Bariumchlorid sind selbst in kleinen Mengen gesundheitsschädlich, bei Arsen in einer klitzekleinen Menge. Wird ja gerne von mordenden Hausfrauen benutzt.

Noch eine tolle Meldung aus den Nachrichten, heute morgen 11. 3. 24, vor Klima, Erderwärmung, Hitze, Katastophen aller Art wird gewarnt. Kein Scherz. Wahrscheinlich lag ich 5 Jahre im Koma. Gut, daß ich das auch mal erfahre.

Man muß die Nachrichtenflut FILTERN; FILTERN; FILTERN.

Auch vor Gold in einer großen Menge wird gewarnt. Na klar, 1 Kilo Gold liegt schwer im Magen, kann auch nicht verdaut werden, Edelmetall. Das gibt eine Super-Turbo-Hybrid-Verstopfung. Oft liegt aber kein reines Gold vor, mit Schwermetallen vermischt. Das kann zu Vergiftungen führen.

Goldfäden auf Schnitzel im Restaurant ist bei einem guten Restaurant unbedenklich, in Kaschemmen und Hafenkneipen fragwürdig. Aber Gold ist ja nicht billig, 1 kg schwankt um 60000 €, heute, 19.3.24, ist hat der Goldpreis eine Spitze erreicht: Die Unze überstieg die 2000 € – Marke.

Apropos Spinner, nein Spinnen. Können Spinnen hören?

Bisher meinten die Experten wohl: Nein.

Zitterspinne männlich

Meine Zitterspinnen, nützliche Tiere: vielleicht hören sie doch. Sie bewegen sich meist in der Küche oder im Salon. Neulich beim Brotbacken hing eine solche an ihrem Faden und tanzte, d.h. ca. 3 cm rauf und runter, mindestens 5 Minuten lang.

Aus dem Radio erquoll Rock´n Roll, der echte aus den 50-,60-er Jahren, Bill Haley, glaube ich. Ich kam ins Grübeln, die Olle tanzte nach dem Takt.

Den Takt kann man ja auch visuell darstellen, machte das halbe Colonia-Duett vor, nicht das Ei, sondern der Hans Süper, das Ei heißt Hans Zimmermann. Der Hans, also der Süper-Hans machte den Takt mit rechten Fuß. Diese Karnevals-Jecken werden noch in 1000 Jahren Stars sein.

Erst dachte ich, sie hat sich wohl eins ihrer 8 Beine verdreht oder verstaucht. 8 Beine haben, ein Theater, die wollen ja alle koordiniert sein. Und erst mal, wenn die Spinnenmutter mit ihrem Sprößling Schuhe kaufen will, ein größeres Theater, und dann auch noch, wenn die beiden im Laden von Al Bundy auftauchen.

Aber was sollen denn erst die Tausendfüßler oder botanisch: Tausendfüßer sagen. Wie? Die können gar nicht sprechen, ach so. Denn sonst würden sie Dir aber auch erzählen, daß sie meist weniger Beinchen (mit Füßen) haben.

Allerdings ist so einer neulich, 2021, mit 1306 Beinen entdeckt worden, in Australien. Es gibt viele Arten, auch unentdeckte, in Deutschland sind allein 243 bekannt. Australien ist aber auch weit wech. Der kommt nicht hierhin, jedenfalls nicht zu Fuß. Da nützen die viele Beine auch nix, man wird nicht schneller.

Jetzt ist von Wissenschaftlern entdeckt worden, daß Spinnen sehr wohl Schallwellen aufnehmen können, durch ihre vielen Härchen.

Aber auch ein deutscher Glatzkopf, der das Gehör verloren hat, kann extrem laute Geräusche wahrnehmen. Deswegen besuchen Gehörlose gern überlaute Discos mit Doppelwumms, -bumms. Kein Scherz.

Das menschliche Gehör hört im Normalfall Töne von 16 bis 20000 Hertz. Läßt ja im Alter nach. In einigen deutschen Städten werden Jugendliche gerne von bekannten Treffpunkten verjagt, in dem hochfrequente Töne aus dem Ultra-Schallbereich losgeschickt werden.

Es gibt in den USA und in China Versuche, Niederfrequenzen einzusetzen, also mit 5-10 Herz, als Waffen, zum Töten.

Putin, der alte Spaltpilz auf dem nackten Pferd, wütet mal wieder, sitzt mal richtig rum drauf, also Gesicht nach vorne, hat er ja, wenn auch teuflisch, Arsch nach hinten, Generäle von Singapur aus abgehört. Ja und… Ungesicherte Leitung, ja und… Gut für die Propaganda, hat Putin ja gelernt, Menschen und Völker aufzuhetzen.

Was ich überhaupt nicht kapiere, warum haben die Linken und besonders die Rechten, also AfD, Afodl, so viele Anhänger, bzw. Mitläufer in Ostdeutschland.

Die Demos gegen Rechts sind ja verschwindend gering, im Hinblick auf die Bevölkerungsmenge (83 M.)

Und richtige Machtmittel haben die ja nicht, außer Plakaten, größtenteils überfrachtet, das heißt Plakat und nicht Roman und Trillerpfeifen, die man gar nicht hörte, waren sicher Hundepfeifen im Ultraschallbereich.

Aber schaden kann es ja nix.

Ihr habt eben keine Loks, keine Flughäfen, keine Traktoren, die kleinen tun es ja auch, in den Stadien, in Verbindung mit Tennisbällen. Die letzteren haben einen Sieg errungen. Das ist eben König Fußball.

Viele Menschen wollen eine klare Führung, sachischma.

Solange das Volk genug zu Essen zu trinken und zum Trinken hat (also Fressen und Saufen), eine Unterkunft, ein Heim, einen TV oder ähnliches, passiert nix Übles, denkischma.

Und natürlich einen warmen Arsch beim Essen, Trinken und Glotze-Gucken. Aber auch sonst muß die Wohnung, das Heim gemütlich warm sein.

Demokratie, Meinungsfreiheit, Redefreiheit, Toleranz, Friede, Reisefreiheit und Menschenrechte (für die anderen) geht denen am Gesäß vorbei. Die halten Demokrasa für ein Gericht beim Griechen und Tollleranz für einen Befehl aus der Hundeschule.

Ich hatte mich gewundert, wo bleibt die linke Szene,

na also, die RAF-Mörderin ist geschnappt, dumme Proteste von Leutchen auf der Straße gegen die Inhaftierung. Warum tanzen die nicht nackt und kleben sich vor dem Haus der Tante fest, ach so, zu kalt.

Ist das die Aufforderung zur Anarchie? Mörder frau (frei) rumlassen lassen? Wohl nicht, einfach nur Blödheit.

Da fliegt man ja besser nach Bali, um das deutsche Klima zu schützen. Jeder Mensch weniger ist weniger CO2-Ausstoß. Manche wollen ja wieder die Einführung der Todesstrafe, warum, deswegen.

Die Schalte der Generäle, mag stimmen, dient aber der Propaganda von Putin, einfach ein doof-kindliches Spiel, eben mit dem russisch-slawischen Humor.

Putin, der Kreml, wollen ganz Europa ganz erobern.

Pistorius: Wir gehen Dir nicht auf den Leim. Genau.

Wenn der nackte Pferdereiter oder auch wir alle Mitschnitte von anderen Nationen offenlegen würden, das ging ja viral, also weltweit, und das Internet bräche zusammen und die Fernsehstationen kämen nicht nach.

Ja, und…Aufregung, Spionage. Die Nachrichtenagenturen, die Presse, die Fernsehfuzzis, alle Medien verdienen daran. Dabei haben die großen Nationen weltweit Tausende, Hunderttausende von Agenten im täglichen Einsatz. Auch Deutschland mit seinem BND. Und alle wissen das, aber die Göttin Hysteria will ja was zum knabbern haben.

Dabei gibt es die Göttin Hysteria gar nicht, nicht mal eine Muse. Der Begriff hysterisch kommt von altgr. hystera, die Gebärmutter. Sigmund Freud hat sich da auch seine Gedanken gemacht. Hab ich gerade eben gelernt. Wozu Bloggen doch alles gut ist.

Meinte doch eine Zeitung aus Köln, unser MAD (militärische Abschirmdienst) wäre der größte Geheimdienst, er meinte aber sicher, im Innern. Und da mischt ja auch der Verfassungsschutz und die Polizei mit.

Da wird gespeichert, auf Teufel komm raus, alles was man so kriegt und was legal ist, bzw. von oben abgesegnet. Und auf manche Datenbanken haben auch die Ordnungsämter Zugriff. Und die sind stolz wie Oscar.

Ich war im Wonnemonat Mai, Anfang der 80-er, Zeuge, eines Raubüberfalls in Köln mit schußbereiter Waffe (sah jedenfalls so aus), abends. Darauf mußte ich meine Aussage nach Mitternacht, Geisterstunde, auf einer Polizeiwache tätigen. Ca. 40 Minuten lang.

Der Beamte lugte auf seinen Monitor, fragte mich, was ich so oft in Griechenland gemacht hätte. Sollte ich jetzt den Anfang von Homers Odyssee vortragen? Die ersten 10 Zeilen kann ich noch, auf Altgriechisch. Besser nicht, dachte ich.

Und schon sammelten sich weitere 4 Polizisten um den Monitor und lugten mit, sahen meine Aktivitäten. Ich war komplex perplex. Bombax. Woher wissen die das? Was geht´s die das an? Dachte ich, sachte nix, mitten in der Nacht arbeiten müssen. Is man ja besser ruhig. Hab ich bei dem Barras gelernt, der Bundeswehr. Auch mal die Schnauze halten müssen.

Aber die Zeit vergeht: Heute bin ich alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Heute meine ich natürlich, Datensammeln von Geheimdiensten, Verfassungsschutz, Polizei ist im richtigen Rahmen und mit der richtigen Kontrolle zu vertreten und sogar gut.

Auf diese Weise kann man Verbrechen 1.) besser aufklären und 2.) diesen sogar manchmal vorbeugen.

Apropos: Skandälchen um Taurus und die Singapur-Hotline. Fehler passieren, Menschen machen diese.

Die Militärbosse können sich doch mal über ihren Beruf, ihre Möglichkeiten unterhalten. Als ob die den Russen was erzählen könnten, was die nicht schon längst wissen. Das ist ihr Beruf, ihr Job. Und die Taurus werden von Deutschland jedenfalls nicht geliefert, noch nicht (!). Damit kann man weit ins feindliche Land hinein schießen. Mißbrauchsgefahr ist hoch.

Soeben, 14. 3. 2024, hat der Bundestag die Lieferung des Taurus an die Ukraine abgelehnt.

Gut, daß wir keine Diktatur haben, schlimmer noch Militärdiktatur oder Kleptokratie wie in Rußland, oder wie soll man diese Regierung nennen? Pferdehändlerdynastie?

Jottseidank haben wir ja eine ziemlich gut funktionierende Demokratie, mit Parteien, 2 Kammern, mit Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Streikrecht usw.

Marco Buschmann, der Bundesjustizminister, warnt davor, daß die Macht der Gerichte eingeschränkt werden könnte, besonders das Bundesverfassungsgericht muß geschützt werden. Soll heißen, die Kriterien der Auswahl der Richter muß überprüft werden. Und andere Maßnahmen sicherlich, bin kein Jurist, bin ja froh, wenn ich das Paragrafenzeichen richtig malen kann: §.

Stimmt so nicht. Ich hab mal neulich ein Prozeßchen gegen Wohnungsgesellschaft gewonnen, ging um Nebenkosten oder so, ohne Rechtsanwalt. Ausprobiert. Wußte gar nicht, daß ich das als Non-Jurist machen kann.

Im Internet findet man Anleitungen, wie man eine Klageschrift formuliert. Da kommt es auf die Formalien an, z.B. Ort, Datum, Unterschrift usw. Wenn man eine Sache vergißt, aus die Maus.

Genauso bin ich in einer anderen Sache bis zum Oberlandesgericht Hamm vorgedrungen, auch ohne Rechtsanwalt. Ich habe die Klageschrift auswendig hingeknallt, in Handschrift, nix vergessen, stolz² wie Oscar. Dafür gab es aber keinen, der ist für die Filmkünstler, gerade hat der Oppenheimer abgesahnt.

Klicken: Beginn der Auseinandersetzung.
Die äußere Form der Klageschrift spielt keine Rolle. Ich suche noch nach dem lateinischen Begriff. Unsere Gesetze folgen ja sehr dem Römischen Recht vor 2000 Jahren. Beispiel: In dubio pro reo. Im Zweifel für den Angeklagten.

Trotzdem bin ich der totale rechtliche Laie. Immerhin kann ich jetzt mehrere §-Zeichen malen. Hier ist der Beweis: §§§§§§§§.

Nicht das dieselbe braune Kacke passiert, wie Hitler seine Macht ergreifen und ausbauen konnte. Ging ja auch erst mit legalen Mitteln los.

Und da bestimmt die Politik über den Einsatz von Waffen. Und die oberste, erste Instanz ist nun mal der Bundeskanzler. Der heißt übrigens Olaf Scholz, understatement-mäßig meist zurückhaltend, aber der hat´s im Hirn und auch draußen, hinter den Ohren.

Auf einmal klappt das mit den 2% des BSP (Bruttosozialprodukt) ja. Mal kurz aus dem Ärmel geschüttelt. Schomma einem möglichen Präsidentenwechsel in den USA anpassen.

Da sieht man mal wieder: INTELLIGENZ siegt, natürlich nach dem GUTEN und der SCHÖNHEIT.

Und wer hat diese Zahl 2 eingeführt? Sicher einer, der nicht nur bis 2 zählen kann.

Wen´s interessiert: Wikipedia:

Das Bruttonationaleinkommen (BNE), bis 1999 auch Bruttosozialprodukt (BSP) (englisch Gross National Income (GNI) bzw. Gross National Product (GNP)), ist ein zentraler Begriff aus der volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) und eine volkswirtschaftliche Kennzahl.

Sie misst den Wert aller Waren und Dienstleistungen, die in einer Rechnungsperiode mit Hilfe von Produktionsfaktoren hergestellt werden, die sich im Besitz von Inländern befinden (alle von Inländern erwirtschafteten Einkommen, gleichgültig, ob im Inland oder im Ausland erzielt).

Gelesen, kurz regist., wieder vergessen. Sollte man schon BWL, besser VWL studieren. Nemmt Euch ein Beispiel an Habeck, der denkt daran, ein Studium darin zu planen. Mit Sitzkreis und Häkeltasche.

Wie gesagt, die Generäle:

Das ist genauso, wenn sich zwei Fleischfachverkäuferinnen über den Unterschied von grober und feiner Leberwurst unterhalten, oder 2 Friedhofswärter über die Geschwindigkeit, bis man jemanden unter der Erde hat.

Oder auch 2 Mörder über die beste Art des Tötens, in Bezug auf Mordinstrumente, Zeit, Kosten, Minimierung des Erwischtwerdenfaktors (EWF). Allerdings ist Mörder kein Beruf, nicht einmal eine Berufsbezeichnung, schon gar keine anerkannte. Auch Auftragsmörder nicht. Müssen die eigentlich Steuern zahlen, wenn sie gefaßt werden?

Jottseidank ist die Anzahl dieser Verbrechen bei uns im Gegensatz zu den anderen Ländern gering (USA, Rußland, Mexico…) und die Aufklärungsquote ist sehr hoch, irgendwas mit über 90%. Und die steigt, dank der Forensik.

Vox, der Fernsehsender, nach Mitternacht, dunkel, gruselig, Geisterstunde: Medical Detectives, eine US-Serie. Vox hat mit dieser Sendung wohl angefangen, Krimi natur-pur. Andere Sender sind nachgezogen.

In jeder schmutzigen Socke oder Unterhose steckt mehr DNA oder auch DNS, dasselbe nur dt/eng, als die Labors benötigen. Auch in jedem Nasepopel. Sehr gut ist auch Zahnschmelz, Hautschuppen oder Haare, aber mit Wurzeln. Schon sind wir wieder in der Mathematik angelangt: Zur Identifizierung reicht das 99,99999 … %, praktisch wie ein Fingerabdruck.

Und Hautschuppen verliert man ständig, Nasepopel nicht so oft. Samen gelegentlich. Den Samen mit Lappen wegputzen hilft auch nicht. Natürlich nicht die Samen mit Lappen beseitigen. Das hieße ja Selbstzerstörung. Flachwitz, da Freitag.

Hat der google-übersetzer nicht richtig verstanden (noch nicht):

And dandruff is constantly lost, nose pops not so often. Seeds occasionally. Cleaning away the seed with rags doesn’t help either. Of course, do not eliminate the seeds with rags. That would mean self-destruction. Flat joke, since Friday.

Chat-GPT brachte auch nicht die richtige Freude:

And skin flakes are constantly shed, nose boogers not so often. Seeds occasionally. Wiping away the seeds with a cloth also doesn’t help. Of course, not removing the seeds with a cloth. That would be self-destruction. A dad joke, because it’s Friday.

Ich: Du hast den witz nicht verstanden.

Er oder sie oder es: Das Tokenlimit für Testnutzer wurde aufgrund einer hohen Anzahl an Anfragen reduziert. Bitte versuchen es später erneut oder nutze die Vollbild-Version unter https://chatgptx.de. Das stinkt ja nach glatter Lüge mit Fisch.

Übrigens bin ich der Meinung, daß Ironie, echte Satire, Humor und echte Gefühle nicht übersetzt werden können. Analog dem alten Cato, Römer, vor über 2000 Jahren, wenigstens der erste Teil: Ceterum censeo Carthaginem esse delendam. Ein Klassiker, kommt auf jeder Schicky-Micky-Steh-Party gut an. Man muß nur die Stadt Carthago (im heutigen Libyen) durch eine beliebige Person oder sonst was ersetzen.

Die Übersetzer und die KI werden aber immer besser, trotzdem sind es ja „nur“ Computerprogramme und Algorithmen. Und die sind von Menschen gemacht. Und da liegt die Gefahr, daß da ein Programmierer einen Fehler gemacht hat, also nicht alle Fälle und Konsequenzen berücksichtigt hat.

Bestes Filmbeispiel ist der HAL 9000, der Supercomputer in 2001, Odyssee im Weltraum von Stanley Kubrick. Der Computer kam in eine Zwickmühle und hat 4 Besatzungsmitglieder getötet. Er wurde stillgelegt.

Demnächst kommen die Übersetzer im Ohr, wie ein Hörgerät, die jede Sprache der Welt in jede Sprache übersetzen können, in Echtzeit, die sogenannten Babelfische.

Ein Babelfisch, antik. Die modernen werden klitzeklein sein. Dieser, das Original, hier ist aus dem Film Per Anhalter durch die Galaxis, von Douglas Adams. The Prop Gallery | Babel Fishthepropgallery.com. Der Film basiert auf der Trilogie in 5 (fünf!) Bänden: Per Anhalter durch die Galaxis.

„Im Bademantel, das Handtuch über der Schulter und mit einem Babel-Fisch im Ohr reist der Normalo Arthur durch den Irrsinn des Alls. Diese Version fängt Adams’ eigentlich unverfilmbaren absurden Humor und seine überbordende Fantasie zumindest in Teilen ein. Fazit: Galaktische Oper mit extraschrägem Humor.“

TV Spielfilm

[4]

Dabei gibt es eine Art KI schon über 2000 Jahre, allerdings nicht von Maschinen, sondern von Menschen geschrieben. Das macht ja für den Benutzer erst mal keinen Unterschied. Ich profitiere von fremder Intelligenz, nämlich von den Bibliotheken und den Büchern.

Apropos die Spurenhinterlasser:

Sollten sich alle zukünftigen Mörder mal reinziehen, Verbrecher meinen ja oft, sie wären schlauer als alle Polizisten zusammen, dabei ist die Bekämpfung ja deren täglich Brot, machen die ein Leben lang und sind zu mehreren, sogar zu vielen. Darunter sind natürlich, wie in jedem Beruf, auch einige Superhirne.

  • Was ist das denn für eine bekloppte Überschrift? Suddelzeddel? Es sind Sudelzettel.
  • Diese sollen an Christoph Maria Lichtenberg erinnern:

Georg Christoph Lichtenberg (* 1. Juli 1742 in Ober-Ramstadt bei Darmstadt; † 24. Februar 1799 in Göttingen) war ein Physiker, Naturforscher, Mathematiker, Schriftsteller und der erste deutsche Professor für Experimentalphysik im Zeitalter der Aufklärung. Lichtenberg gilt als Begründer des deutschsprachigen APHORISMUS. (Wikipedia-Eintrag). Er hat seine über 30 Jahre geführten Notizen Sudelbücher genannt.

Kostproben: kommen noch, Jeduld, Jeduld….

Wie gesagt, Aphoristiker, einer aus dem 20. Jahrhundert nach Christus: Stanisław Jerzy Lec (1909–1966).

Kostproben:

Jeduld, Jeduld…

Das Schöne und das Gute zählt im Leben, verbunden mit Freiheit und menschlichem Geist.
Natürlich nach Gesundheit, Familie und Freunden.

Frei nach Wilhelm Münker (1874-1970), Mitbegründer des DJH-Werks, aus Hilchenbach im Siegerland,
Heimat- und Naturschützer. (Deutsche Jugendherbergs-Werk)

Rechts ist ein Stempel zusehen. Aufdruck: J.H. UIIIa , den ich mir während einer langweiligen Unterrichtsstunde aus einem Radiergummi geschnitzt habe. UIIIa bedeutet Untertertia (Klasse 8),
Italien, Sizilien: Von Enna aus, der Blick nach Norden
Sizilien: Agrigent, der Dioskurentempel, im Hintergrund das moderne Agrigento.
Sizilien: Taormina, Amphitheater, Blick auf den Ätna.
Diese Tabelle hab ich zu meinen Wanderungen, Studien- und Ferienfahrten immer in der Vorbereitung benutzt.



Einmal habe ich den Schwarzwald mit einem Kommilitonen, Hans Hoymann aus Dinklage, durchwandert, von Karlsruhe nach Freiburg. Die letzten 20 km haben wir geschummelt, sind mit der Bahn gefahren.

Mit dem Fahrrad bin ich als 17-jähriger nach England mit meinem Freund Bert-Jürgen Ewers, genannt Teddy, bis zum Lake District geradelt und natürlich zurück.

3 Monate bin ich als Student alleine durch Italien getrampt, von Padua bis Palermo, von Riva bis Reggio di Calabria.

Allerdings sind wir dann zu siebt von Scilla, nähe Reggio, aufgebrochen, um Sizilien zu erkunden. Schnapsidee, eigentlich. An für sich ein Ding der Unmöglichkeit.

Aber wir waren 3 deutsche Jungs, 2 Schweizerinnen, 1 Australierin und eine Engländerin. In der Hochebene vor Enna, voll die Wüste, kam eine Hochzeitsgesellschaft angefahren, verteilt auf 3 Fiat 500, schon proppevoll. Die hielten und wir wurden reingestopft.

Wir kamen todmüde und hungrig abends in Enna an. Ein Einheimischer machte einen Restaurantbesuch und die Nacht in einem preiswerten Hotels klar.

Dort habe ich mit den beiden Schweizerinnen die beste Pizza meines Lebens gegessen. War eher ein Kuchen, mit allerlei Köstlichkeiten gespickt. Und ebenso preiswert.

Ich bin dann alleine weiter, wollte noch die antiken Tempel in Agrigent im Tempeltal besuchen und dann langsam gen Germania, allerdings mit einem weiteren Zwischenstop.

Dafür hab ich eigens einen schnellen, guten Wagen sausen lassen, um den Berg nach Taormina hochzufahren und das Amphitheater zu besichtigen. Ich war der einzige Mensch in der Arena, mit Blick auf den Ätna.

Plötzlich hörte ich Schritte neben mir, Schreck, da war aber niemand. Da war schon jemand, allerdings am Eingang, 60 Meter entfernt. Das machte die tolle Akustik, in den antiken Theatern.


Die meisten Fahrten habe ich allerdings als Klassenfahrten oder Erlebnistrips für Schüler organisiert und durchgeführt.

Alles in allem:
45 Wochen Griechenland, in 8 Fahrten, 36 Wochen Italien in 20 Fahrten. Wir übernachteten in der Regel in Jugendherbergen, in Zelten oder einfach am Strand. Hotels und Campingplätze kamen nicht in Frage. Auch nicht in Luxusherbergen.

Dazu die Camargue, Schottland, Ungarn, Mallorca, Eifel und anderes, was da da sonst noch rumliegt, ehrlich gesagt, Deutschland zu wenig; kann man ja nachholen.

Der Weg ist das Ziel. Das war immer eine Mischung aus Abenteuer- und Bildungsfahrten. In der Regel fuhren wir morgens los, ohne das genaue Ziel an diesem Tag zu kennen. Wichtiges Gebot war der Zusammenhalt in der Gemeinschaft.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Stilles bescheidenes Leben gibt mehr Glück als erfolgreiches Streben, verbunden mit beständiger Unruhe.”

Dieser Spruch stammt von Albert Einstein. Er schrieb ihn auf einen Zettel, den er November 1922 einem Hotelangestellten in Tokyo gab.

Jener wurde in Jerusalem Oktober 2017 bei Winner´s für 1,54 Millionen Dollar versteigert.

Ich persönlich beherzige diese Weisheit schon seit langem. Ich hätte den Wisch ja auch zu ersteigern versucht. Dies war mir aber in Ermangelung des nötigen Großgelds nicht möglich.

https://www.spiegel.de/panorama/leute/albert-einstein-handschriftlicher-sinnspruch-fuer-millionenbetrag-versteigert-a-1174574.html
Einstein´s Zettel
Mein erstes 3D-Bild, zu betrachen mit Weitblicktechnik, mit der Schieletechnik, und sogar mit doppelter und dreifacher Schieletechnik (sehr selten), entnommen der Zeitschrift FOCUS, aus den 90-ern. Mit einiger Geduld ist E=MC² zu sehen.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Mein Flyer, schomma als Papierflieger zusammengefaltet
Mein 2. Flyer, schomma als Papierflieger zusammengefaltet

Wir haben in unserer Kindheit solche Papierflieger fliegen lassen.
Mit allen möglichen Verfeinerungen. Ich habe als 12-jähriger ein Abschußprinzip entwickelt.
Zutaten: Schere, Wäschklammer, einfacher Gummiring.


In die Unterseite habe ich eine Kerbe geschnitten und dann konnte man den Flieger katapultieren.
Einmal habe ich einen über ein 4-geschoßiges Mietshaus geschossen.
Von einer Seite. Ich lief auf die andere. Er kam herunter.

Das ist das Mietshaus, Wellersche 9, Siegen, Unterm Häh. Man denke sich die potthäßlichen Garagen gestrichen, dafür ein Trümmergrundstück, Wiese, Bänke und 1 Sandkasten. Die Häuser waren grau in dunkelgrau.
Rechts prangten 15 Meter hohe Pappeln. Keine Autos, keine Plastik-Mülleimer.
Zeit: 50-er, Anfang der 60-er. Ich habe dort von 1950 bis 1962 gewohnt.

Dafür gab es aber noch keine Waschmaschinen. Die Hausfrauen wuschen mit Waschbrett.
Geheizt wurde mit Kohle-Briketts im dazu passenden Kohleofen.

Wenn die Ladung Briketts geliefert wurde, mußte ich die in den Keller schleppen und aufstapeln. Gottseidank nicht numeriert, obwohl mein Vater Beamter war.

In 2 Sommern, 1957 und 1959 wurde das Wasser knapp, sehr knapp, es fuhren spärlich Tankwagen herum. Ich mußte Sommer 1959 500 m latschen und aus einer Quelle, am Gallenberg, einer Art Rinnsal, einen Eimer Wasser ergattern. Wartezeit 2 Stunden. 502 m zurücklatschen. Und das täglich.

Daraufhin wurde die Breitenbachtalsperre erhöht und die Obernau-Ts 1972 gebaut. Eine dritte ist jetzt im Gespräch.

Das aufgestaute Stillgewässer, der 57,7 ha große Breitenbachstausee, ist der kleinere der beiden Stauseen des Wasserverbandes Siegen-Wittgenstein; der andere bzw. größere Stausee ist die Obernautalsperre.

Der Bau der Breitenbach-Talsperre wurde am 1. Juli 1952 vom Kreistag Siegen beschlossen.[1] Sie wurde zwischen 1953 und 1956 gebaut und von 1976 bis 1980 erhöht.

Keiner in der Siedlung hatte Telefon, die nächste Telefonzelle war 250 m entfernt.
Einer hatte Fernsehen, 1 Programm aus Köln, Entfernung: Siegen-Köln 100 km, mit einem Kubikmeter Antenne, vom Hofe mit Namen, in dem Haus, rechts neben meinem Standort.

Wir bekamen als 2. in der ganzen Gegend TV, am 10. 12. 1958. Ich hing den ganzen Tag vor der Glotze, einen Monat lang, d.h. vom Programmstart um 16.00 Uhr bis 20.00 oder 21.00 Uhr, wenn ich ins Bett mußte. Ich war ja schließlich erst 14.

War nicht so schlimm, hatte mir ein Detektorradio ins Kopfkissen eingebaut, selbst gebastelt, d.h. aus einem Bausatz, nur Mittelwelle, nur ein Programm, ohne Batterien, als Hörer benutzte ich eine Telefonmuschel. Die hatten wir von Firma T&N Normalzeit bekommen. Bißchen Löterei. Der Betrieb lief durch die Energie der Radiowellen.

Apropos Fernsehen:
Sonntags ging das Programm wohl länger. Einmal habe ich eine Meisterschaft im Billard 47/2 gesehen, den ganzen Tag. Ein anderes Mal, genauso den ganzen Tag, einen Leichtathletikwettkampf Polen-Deutschland, ebenso den ganzen Tag. Gibt es heute wohl nicht mehr.

Nach einem Monat hatte ich von dem Privileg genug. Andere gingen ja in die Oberstadt und standen in Trauben vor den Fernsehgeschäften, ein frühes public viewing.

Draußen tagsüber: Kinder, Jugendliche, Erwachsene auf den Straßen. Wie in Italien. Wenn man spielen wollte, als Kind, brauchte man nur raus zu gehen. Da gab es immer was. Alle 4 Wochen wechselten die Spiele in neue Spiele oder Varianten.
Das waren die 50-, 60-er Jahre.

Die Flieger eignen sich aber nicht als Waffe, sind ja aus Papier, können keine Bomben tragen,
schon gar keine Atombomben.
Und die hat Deutschland jaJottseidank nicht, gepriesen und getrommelt.
Außerdem besitze ich keine Atombombe, heiße ich Iran-nowitsch?

Zudem ist das Zünden einer Atombombe auf deutschem Gebiet untersagt,
§ 307 StGB, fällt nicht unter § 308 StGB, Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Dieser Beitrag unterliegt in Kina (China) der staatlichen Zensur, natürlich auch in Hongkong. Nordkorea weiß ich nicht.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Dieser Beitrag unterliegt in Kina (China) der staatlichen Zensur, natürlich auch in Hongkong. Nordkorea weiß ich nicht.

Speichere

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink. Bearbeiten

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf + 16 =