SUDDELZEDDEL AUGUST 2023

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Mittwoch, 30. 8. 23

Geheimdienst securitate in Rumänien vor 75 Jahren gegründet. Am 30. 8. 1948. Einer der bösartigsten Geheimdienste im Ostblock, unter Führung der Sowjetunion. Chef war Nicolae Ceaușescu. Dann die Revolution. Er wurde Weihnachten 1989 standrechtlich erschossen. Seine Frau Helena auch, eine hexenartige.

Wie, kann bei uns nicht passieren? Doch, wenn irgendwelche Radikalen an die Macht kommen, Links oder Rechts. Auf jeden Fall ist unser Grundgesetz stärker als die Verfassung der Weimarer Republik, die Hitler ausgetricksen konnte.

Für einen solchen Geheimdienst, solche Spitzel wäre bei uns sicher auch ein Menschenreservoir vorhanden: Unzufriedene, ewige Nörgler, Drückeberger, doofe Menschpratzen, Prekariatsemanzen und -innen, ungebildete Prolls und Assholes, sogenannte Dienerschaft, Gesinde, das sich im Supermarkt ein L gekauft hat. Dies ist in jeder Nation möglich, auf der ganzen Welt.

Apropos Wespen: Heißer Sommertag, Balkon, ich will Pflaumenkuchen mit Sahne essen. Eine Armee von Wespen lauerte im Hinterhalt. Die Kundschafter schwirrten, auf Kundschaft wartend. Es gibt die Deutsche Wespe, die Gemeine Wespe sowie die Hornisse. In diesem Fall war es sicher die deutsche, gemeine Wespe. Bevor ein Krieg ausbricht, ist ja erst einmal die Diplomatie gefragt.

Ich tigerte in die Küche. Kam mit 3 Untertellern zurück, dazu 3 Gläser Konfitüre, Erdbeere und Kirsch-Mango oder so. Großzügig verteilte ich die Marmelade auf die Teller. Diese auf den Boden. Diplomatie: Wir brauchten gar nicht zu reden.

Das ließen sich an die 100 Wespen nicht dreimal sagen. Ich hatte sozusagen in ein Wespennest gestochen. Ich konnte sogar die Teller mit den Wespen durch die Gegend tragen und meinen Pflaumenkuchen, saftig, mit Sahne verspeisen. Schon der Gedanke macht den Mund saftig.

Wie gesagt: Diplomatisch. Alt und weise und kein bißchen leise. So alt ist der Markus SÖDER ja auch wieder nicht. Auf jeden Fall klug und klever (neues Wort!). Wer hat die Kampagne losgetreten? Primitives Vorgehen, uralte pubertäre Schreibereien ins Spiel zu bringen. Vielleicht ein Wichtigmacher oder -in.

Souverän und abwartend hat der Markus reagiert.

Der Söder kommt als nächster Bundeskanzler sehr in Betracht, mit Außenminister Scholz. Andere natürlich auch. Beide haben auch gute Berater.

By the way: Lampen leuchten oder auch nicht. Man kann sie ausschalten oder auch nicht. Problem: Soll ich eine Lampe mit ihrer Glühbirne immer ausschalten, wenn ich sie gerade nicht brauche. Durch die energiesparenden Lampen ist es ja nicht mehr so teuer, eine Lampe länger brennen zu lassen. Andererseits verkürzt sich die Lebensdauer der Glühbirne, wenn man sie immer wieder an- und ausschaltet. Es gibt eine Lampe, irgendwo in Berlin, die brennt über 100 Jahre durchgehend.

Ein Mathe-Problem, eine sogenannte Minimaxaufgabe oder Extremwertaufgabe, kann man mit Schulmathematik lösen, wenn man die nötigen Voraussetzungen benutzt. Oder auch nicht. Milliardäre juckt das nicht. Da ich kein Milliardär bin, mich auch nicht. Unlogisch? Genau. Nach Gefühl.

Montag, 28. 8. 23

Achduje, ojemiene, wir haben keine Medaillen gewonnen. Noch nie passiert, Affenschande.

Worin? Im Minigolf? Nein. Leichtathletik. Kreismeisterschaft? Wo?. Nein, Weltmeisterschaft. In Budapest.

Jajott, ist ja nur Leicht-Athletik. Könnte ruhig mal schwer sein.

Doch, ist es. Na, dann.

Wir gehörten einst zu den führenden Leichathletik-Nationen der Welt.

Der Schlamassel hat einen Vorteil. Kann nur besser werden.

Jetzt muß der berühmte RUCK kommen, den der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog am 26. 4. 1997 im Hotel Adlon Berlin in seiner berühmten Rede gefordert hat:

Durch Deutschland muß ein Ruck gehen. Wir müssen Abschied nehmen von liebgewordenen Besitzständen. Alle sind angesprochen, alle müssen Opfer bringen, alle müssen mitmachen. (Zitatende)

Das ist das Geheimnis, das Übel an der Wurzel packen. The root of the trouble.

Kümmert Euch besonders um die männlichen Pubertierenden (12,13 – 16,17), besonders in den Schulen und den Familien, auch in den Kirchen und den Vereinen. Die schwirren meist frei durch die Landschaft, wollen noch keine Beziehung, brauchen klare Regeln, wollen ja mal Männer werden. Alle paar Wochen haben diese Knaben verschiedene Ansichten. Manche Mädchen dieses Alters wissen meist, wo es langgeht. Die meisten laufen dem Trend, der Masse hinterher.

Sonntag, 27. 8. 23

Anton Legner wird 95 Wer Gottes Werk studiert, macht sich besser mit dem Teufel vertraut
Ehemaliger Direktor des Schnütgen-Museums in Köln

Warum tummeln sich manche Leute in dem kriminellen Milieu, eben auch solche mit den besten Anlagen? Tragen gern das Äußere eines Biedermanns, -Frau, tarnen sich mit 10 Masken, im Gesicht. Arschlochmasken gibt´s ja noch nicht.

Presseclub in der ARD, war ja mal gehaltvoller, dafür unterhaltsam. Eine Tusse schmachtet einen Journalisten an. Solch Gebaren schadet der Frauenbewegung. Viele Frauen ergreifen Berufe, um einen Kerl (oder Kerlin) zu finden. Muß man ja nicht so deutlich zeigen, schadet auch dem Berufsansehen. Solche Frauen kann niemand ernst nehmen. Auch Ernst nicht. Der nimmt sie dann einfach. Geschrei, Empörung. Kind, bleib beim Labern.

Frauenbewegung: Zur Kenntnis nehmen. Ihr seid das schwache Geschlecht, manchmal leider. Schon deswegen, weil Frauen ja meist Konkurrentinnen untereinander sind. Laschet: Isso.

Erinnerungen an die Talk-Show mit Romy Schneider werden wachgeküßt: Sie gefallen mir, Sie gefallen mir sogar sehr, packte ihn ans Knie, den Burkkard Driest, einen ehemaligen Bankräuber. Der hat aber dann die Kurve gekriegt, Schauspieler, Autor, Regisseur. Alle Achtung, war ja eine tolle Frau. Und ein bemerkenswerter Mann.

Apropos: Bankräuber. Das Gegenteil: Hubert Aiwanger, CSU, soll als 17-jähriger Mist geschrieben haben. War aber sein Bruder. Und wenn auch, das wären dann die männlichen Jugendsünden, fallen unter Pubertäts-Vergehen. In dem Alter probieren die Jungs aus, wie weit sie gehen können, auf vielen Gebieten, geistige Betätigung, Sexualität, berufliche Orientierung, Provokation von Autoritäten. Viele Mädels machen meist alles, um einen Kerl abzukriegen. Manche aber sind in diesem Alter den Jungs noch weit voraus.

Der Gesetzgeber hat ja aus gutem Grund das Jugendstrafrecht eingeführt.

25. 8. 23

Die Idylle des Proviziallebens kann man gegenüber der Hektik des großstädtischen Treibens gar nicht genug loben und sie richtig genießen. Ich persönlich sehe 8 dicke Pluspunkte von Siegen gegenüber der Weltmetropole (naja) Köln. Trotzdem ist diese Jejend, dat Seejarland mit den Seejärlännern in manchen Dingen 20 Jahre zurück hinter Kölle, dem Ruhrpott und Frankoforte. Allerdings sind auch Bemühungen zu erkennen aufzuholen, mit Sieben-Kilometer-Stiefeln.

Einer meiner persönlichen Pluspunkte: Das ehemalige Löhrtor-Gymnasium. 50-er, 60-er Jahre. Ich kam in den Genuß desselben. Hervorragende Pädagogen, gaben sich irre Mühe. Teilweise zu streng. Geschlagen wurde aber selten. Allerdings: Samstags Unterricht. Klassenarbeiten ohne Vorankündigung. In den Sprachen Latein, Altgriechisch, Englisch und Französisch die Benotung: 0 Fehler Note 1, 1-2 Fehler Note 2, …, ab 7 Fehler Note 5. Sitzenbleiben: Nachprüfung gab es erst ab 1966. In der Quarta (Klasse 7), meiner Klasse, durften von 40 Schülern 25 eine Runde drehen.

Zu streng, aber man bedenke: Deutschland war im Aufbau. Der Einfluß der Nazis war in vielen Bereichen noch vorhanden.

Das Siegerland, bzw. Siegen ist für mich persönlich eine 2. oder 3. Heimat. Also eine von 3 Heimats, Heimaten, Plural?, Lebensmittelpunkte. Aber Köln ist nicht nur eine Stadt, sondern ein Jefühl.

Eilmeldung aus der Provinz:

Künstleraktion im Wald:

In Deuz und Irmgarteichen nähe Siegen, Südwestfalen, NRW, West-Germany, Europe, sind über 20 Tonnen Kartoffeln und Zwiebeln in den Wald illegal gekippt worden. Riesige Duffeln, voll intakt, festkochend oder auch nicht. Es scheinen zugezogene zu sein, solche großen wachsen hier nicht, Asylanten, Flüchlinge, Spione?

Bevölkerung und Behörden sind fassungslos und irritiert. Lebensmittel werden als Abfall gewertet? Geht eine Gefahr von der illegalen Müllkippe aus? Welche Gesetze kommen zur Anwendung? Welche Formulare?

Fordert die Verursacher, die Kartoffelkacker auf, sich erkennen zu geben. Dann kann man die Erdäppel freigeben, z.B. für Selbstabholer, oder an die Tafeln.

Eine Untersuchung in den Labors ist wohl nicht zielführend. Was ist, wenn dahinter ein Psychopath steckt, und einzelne Exemplare vergiftet sind?

Da kommt Kritik auf, Streit bahnt sich an, da sind noch Fragen offen. Ein Eklat steht bevor.

Man muß einen Sitzkreis bilden.

Die Sache hat sich vorerst auf natürlichem Wege erledigt. Eifrige Sammler haben das Kartoffel- und Zwiebeldepot ratzeputz geputzt. Aufgestellte Wildkameras haben das Sammeln dokumentiert.

Was will uns die Künstlerin damit sagen? Keine Verschwendung von abgelaufenen Lebensmitteln? Natur zu Natur? Rettet die Lebensmittel? Oder Warnung vor der braunen Gefahr? Nachhaltige Blödheit? Back to the roots?

Ist das dieselbe Dame, die einen ganzen Wald mitten in der Stadt Siegen hat abholzen lassen? Wie, waren nur ein paar Bäume, auch nicht, nur einer, dann sicher ein Riesentrump, nein, ein kleines, unschuldiges Bäumchen. Um so schlimmer. Sie ist dafür hart bestraft worden, auch nicht? Man kann die Meldungen kaum nachvollziehen, mal Fake, mal Nofake.

Immerhin hat sie für ihr Verhaltung ein neues Wort geprägt: Antuung. Wird in die Geschichtsbücher eingehen. Oder auch nicht.

24. 8. 2023.

Lebt er jetzt noch oder war er im Flugzeug, fast alle Nachrichtensender, WELT, al jazeera, ntv, euronews, BBC, CNN berichteten zu gleichen Zeit. Russisch Roulette. Über kurz oder lang treffen sich die beiden Schurken in der Hölle wieder, können dort weitermorden und den Satan entmachten.

Da ist was faul im Staate Rußland. Wieso flog Prigoschin ohne die nötige Vorsicht, er als Halunke kannte doch den Schurken Putin schon 30 Jahre. Wieso benutzte Putin die Vergangenheit, als er von seinem Satansbruder sprach, in einer öffentlichen Rede. Wie auch sonst. Das war kein Versprecher, sondern Kalkül. Die beiden leben doch in dieser perversen, kriminellen Welt. Solche primitiven Fehler machen die nicht. Oder doch?

Vielleicht war es aber nur ein technischer Defekt. Kaffeemaschinen geben ja auch ihren Geist auf, welchen?

Mein Tip(!): Prigoschin lebt, soll von Norden die Ukraine angreifen, von Weißrußland aus mit Hilfe von Lukaschenko, dem Vasall. Hoffentlich falsch.

Dann die „Behörden“, sie prüfen alles und geben es dann bekannt. Die Behörden sind ja vollkommen putingesteuert. Klingt wie eine giftige Substanz, stimmt.

Bei uns in der Demokratie, wie in allen, gibt es ja auch Korruption, Filz, alte Seilschaften, auch in den Behörden, besonders in den kleinen Städten in der Nähe der Großstädte, ist aber gegenüber einer Diktatur relativ harmlos, jedenfalls nicht staatsgefährdend.

Ähnlich der Pressekonferenz von 9. 11. 1989, Günter Schabowski, Ausreise aus der DDR, „Inkrafttreten sofort, unverzüglich“, als ob er nicht richtig Bescheid wußte, oder 15. 6. 1961, Walter Ulbricht, auf der Pressekonferenz, „niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten“, die Bauarbeiter würden hauptsächlich für den Wohnungsbau gebraucht. Der Typ neben ihm grinste wissend. Bilanz an der Mauer von 1961 bis 1989 140 Tote.

Das ist die Arroganz der Macht, das Volk, der sogenannte Pöbel ist ja eh bekloppt.

Warum hat Putin den Krieg nicht sofort gestoppt, als er merkte, da kommt ja gewaltiger Widerstand?

Ischsachma: Kommt von einer unglücklichen Liebe her, unter anderem, neben Falschinformationen, seht Euch den verliebten Gockel an.

Putin, früher, die Lippen sprechen Bände, russische

Mal eine Psychotante oder Psychoonkel fragen. Sieht aus wie Laokoon.

Apropos: Lippen. Ein schmachtender Seufzer eilte um den Globus, hätt´ ich doch auch Fußball gelernt, kann doch nicht so schwer sein, der Ball ist ja rund, hätt´ er mich vielleicht auch geküßt, ist ja kein Kostverächter, der traut sich was, hätt´ ich für mein Leben ausgesorgt.

CO2 ist kein Gift, sondern lebensnotwendig. Die Dosis macht´s. Wie so oft:

Ohne Wasser kein Leben. Trink mal 10 Liter Wasser. Das ist fast tödlich, 100 Liter auf jeden Fall. Braucht es kein Arsen oder Rizin. Neulich ist ein 15-jähriger bei einem Wettlauf an dem Trinken von 10 Liter Wasser gestorben.

Versuch, Dich mal ausschließlich von Lakritz zu ernähren. Dein Magen wird durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse, wahrscheinlich Emmentaler.

Nichts zu sehr, auf Latein: nihil nimis, in Altgriechisch: Μηδὲν ἄγαν, mäden agan.

Ich behaupte, in jeder Sprache der Welt und allen Religionen ist ähnliches zu finden.

CO2 entsteht z.B. durch Menschen beim Ausatmen, durch die Muhtiere, Maschinen usw.

Pflanzen brauchen CO2 für die Herstellung von Sauerstoff, sog. Photosynthese. Wir können ohne Sauerstoff nicht leben.

Also 100 Milliarden Bäume auf der ganzen Erde pflanzen, Problem gelöst, sachischma.

Wie gesagt, Katastrophen: Waldbrände. In der Regel entsteht Feuer durch den Menschen. Selbstzündung gibt es bei Phosphor und anderen chemischen Reaktionen, durch Blitze, u.a.

Es soll ja auch Menschen geben, die von selbst in Flammen aufgehen. Bewiesen ist das nicht. Jedenfalls nicht durch die schärfste Peperoni-Schote. Dann schon eher bei einer heißblütigen brasilianischen Sambatänzerin. In unseren Breiten sind die Damen und Dämchen mehr für die Erzeugung von Eiswürfeln zuständig. Ja gut, kann man ja auch gebrauchen.

Es reicht auch nicht, sich eine Stange Dynamit in den Hintern zu schieben und dann den schärfsten Chili zu essen.

Also Waldbrände: In früheren Jahren wurde oft auf Brandstiftung hingewiesen für Boden-, Grundstücksspekulationen, z.B. in Griechenland und Süditalien. Das fehlt zur Zeit in den Medien.

Ein Architektenteam hat ein neues Haus entworfen, sehr funktional. Direkt am Marktplatz, mit einer Fassade aus vielen, bunten Gemälden.

Als Vorbild diente die Bretterbude in Köln-Lindenthal, Geibelstraße 5, nähe Uni-Klinik, vorher noch die Pathologie. Allerdings ist noch Farbe reingekommen, und Bilderchen. Und natürlich viel größer und höher. Die Künstler wollten 1979 in einer angeblich sauberen, bürgerlichen Gegend provozieren. Das Ganze entstand über Nacht. Einigen Nachbarn fiel das Frühstücksei aus dem Gesicht, das Konfitürenbrötchen auch, mit Kirsch-Orange. Eine legale Aktion, Urheberin war die Hausbesitzterin, eine Künstlerin.

Das ist das Vorbild.
Nachbarn
Nachbarn
Klicken
Nachbarn klicken

Im Erdgeschoß des Entwurfes befindet sich eine Wäscherei, ein Fischgeschäft und eine Metzgerei. Wasser und Blut werden direkt über den Bürgersteig in die Kanalisation geleitet. Im 1. Stock ist eine Molkerei geplant, im 2. eine Disko mit heftiger Beschallung des Marktplatzes, Riesenboxen, hat auch einen Balkon, für Kundgebungen bestens geeignet. Jede Moschee mit ihrem Muezzin würde sich ob solcher Anlage die Finger lecken. Für die Stromversorgung ist auch ein Notaggregat vorhanden.

Das Besondere, eine Neuheit, eine revolutionäre Erfindung: Die Töne, Wörter, Sound klingen bis in die letzten Ecken, buchstäblich, noch in einer Entfernung von 800 Meter. Das Geheimnis: Tonderivation. Turbo. Der Ton guckt dauernd, wie er weiterkommt, kommt ein Hindernis, schallt er nicht zurück, sondern geht um die Ecke. Da kann das Licht noch nicht, sonst könnte man um die Ecke sehen. Allerdings kann das Licht einen Bogen laufen, auf große, interstellare Entfernungen, Massen lenken es ab. Nach Einstein, wird bei jeder Sonnenfinsternis wieder von neuem bestätigt. Das Licht soll sich nicht beschweren, dafür ist ja schneller, 300 000 km/sec. Der Schall leider nur 343,2 Meter(!) in der Sekunde, Das entspricht 1235,5 km/h.

Wissenschaftler arbeiten daran, die 800 Meter-Distanz zu steigern. Hoffentlich nicht zu sehr. Dann könnte ein Diktator sofort alle Untertanen erreichen, braucht keine Medien mehr. Horror hoch 3. Putin und andere Kanaillen sind sehr interessiert, haben die Giftküchen hochgefahren.

Die Idee vom Super-Haus kam von Dipl.Architektin Ulla Jennicke und dann: Wir müssen das Ganze auch mobil machen, also als einen Riesen-Haus-Camping-Bus. Ist doch ganz einfach, Räder drunter, dat Ding fährt.

Ok, da waren noch einige Umbauten nötig. Geschafft. Der Riesen-Bus-Lastwagen war fertig.

Wurde auch verladen, in einen großen Jumbo, eine Außenministerin wurde überredet, damit in die Welt zu kurven, um den Völkern das Deutschtum vorführen zu können. Die Außenministerin meinte, das könne sie schaffen, sie müßte zwar noch Außerverteidigerin bei der WM in Australien spielen, sie hätte auch noch einen Auftritt als Star-Comedian bei den Aborigines-Open in Sydney. Aber wat mut, dat mut.

Eine Bedingung wollte die AM noch erfüllt haben, das Haus müsse an allen Fenstern Gardinen mit dem oberschlesischen Wappen tragen. Warum, dorum.

Kein Problem, die hauseigene Tuchmacherei lief auf Hochtouren.

oberschlesisches Wappen, anklicken

Während des Flugs mit der Deutschland-Maschine, übersät mit den neuesten Graffitis, residierte die AM in ihrer Suite, allerdings offen, von allen Seiten einsehbar. Der Tross lümmelte sich auf den billigen Plätzen.

Eben kommt der Pakistani (oder Inder oder Zigeuner) mit Turban um die Ecke: Frau Außendurchlaucht, wolle Rosen kaufen? Die AM nimmt 3, Bezahlung übernimmt der Zahlmeister.

Immer ist irgendwas, schon wieder:

Der bordeigende Fotograf, verbeamtet (A 15), nähert sich ergebenst mit einem Bückling: Frau Außenhochwohlgeboren, wolle Photo haben, oder Foto? Später, in Sydney und beim Inselbesuch, welche war es noch gleich, egal, sind ja genug da, Samoa?, nein, schade.

Ein tapferes Mädchen. Sie befand sich jetzt über Niger, einem brodelndem Staat in Afrika. Jetzt meinte der Pilot auch noch, er könne die Landeklappen nicht ausfahren, weil die schlicht und ficht (neues Wort) beim Einbau vergessen wurden. Da wurde eben eine Bauchlandung von dem erfahreren Piloten, blaue Augen, knackiger Hintern, blond, hingelegt. Das Mama-Mobil ist heil geblieben. Die AM wollte schon losfahren, ging leider nicht, da der TÜV noch nicht sein Ok gegeben hatte.

Der Oberingenieur stammelte mit hochrotem Kopf, wir haben die nötigen Formulare im Heimathorst vergessen, der Horst.

Die Räder waren zu klein, das Gefährt schwankte wie die Titanic vor ihrem Untergang.

Tja, eine funktionierende Demokratie hat es nicht nötig, eigene Leute abzuschießen.

Dann eben das nächste Mal. Die AM kam übrigens mit Flüchtlingen über das Mittelmeer sicher in Lampedusa an. Die Masse tobte, hatten sie doch noch nie eine deutsche AM auf einer Odyssea gesehen, auch Meloni gratulierte mit ihren Melonen.

Apropos: Chaot, Chaotin: Was hat Putin vor? Polen und das Baltikum überfallen, sicher nicht, sind in der NATO. Aber Schweden noch nicht, aber bald. Da wäre ja Moldawien das nächste Opfer. NATO anzugreifen wäre riskant. Das würde de facto der 3. Weltkrieg sein. Und dann gilt nach Stoltenberg die 5 Sekunden-Regel.

Also doch wohl die Ukraine von Norden, mit Hilfe vom Gehilfen Luka von Weißrußland, hat sich auch schon geäußert, um Kräfte aus dem Osten abzuziehen. Das wird schwierig für Selenskyj, die Ukraine ist fast doppelt so groß wie Deutschland (6:3,6).

Unsere Links- und Rechtsradikalen hocken in den Startlöchern. Der Winter darf nicht zu hart werden, die Speicher sind ja gut gefüllt. Ein Restrisiko bleibt. Wenn die Leute keinen warmen Arsch in ihren Behausungen haben oder Strom (der aus der Steckdose) wegbleibt für´s TV oder Katastrophe³ das Bier ausgeht, droht ein Konflikt zwischen den Radikalen, kann dann zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen führen. So ähnlich kam Hitler auch an die Macht.

Sorgt für die männlichen Pubis (13-17). Keinen Alkohol, keine Drogen, kein Hasch. Dafür viel mehr Sport. Denkt daran, daß diese in 10 Jahren im Beruf oder Studium stehen, einige in 15, 20 Jahren auch Führungspositionen innehaben werden. Die Mädels kommen viel leichter alleine klar, außerdem wollen die meisten ja einen Kerl, Kinder und Familie. Laschet: Is so.

Bedenkt weiter, die Pubertiere entwickeln sich geistig in ungeheurem Tempo. Auch die Kommunikation untereinander geht wahnsinnig schnell, die meisten Erwachsenen verstehen dabei nur Vorstadt-Kleinbahnhof. Genauso überbordend sind die Phantasie und die Gefühle.

Und dann noch die Betsiehungsgelüste des weiblichen Geschlechtes, während die männlichen Kollegen vor sexueller Geilheit im Dreieck oder Fünfeck springen. Wozu doch alles Mathe nützlich ist.

Die IT-Entwicklung ist ja genauso rasant. Mit 30 Jahren gehört man da meistens schon zum alten Eisen, opa- oder omamäßig.

Aber da gilt mal wieder die Opa, Oma-Weisheit: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Da liegt ein Riesenpotential, es werden Chancen vertan, letztendlich werden Millionen an Euro oder Dollar verschleudert, nein Milliarden.

Macht die Augen auf. Die Chance liegt in der jetztigen Jugend, besonders die Pubis von 13 bis 17, sogenannte Teenies. Man kann sich auch eine Talent-Brille kaufen.

Scholz und andere führende Politiker: Denkt bei Eurer schwierigen und verantwortungsvollen Aufgabe nicht zu sehr an die nächsten Wahlen, auch an die nächsten und übernächsten, besser noch: An das Allgemeinwohl.

Wie hält das der Bundeskanzler in einer Kabinettssitzung mit den Quasselstrippen (chatterboxes) aus? Gottseidank scheint es da auch einige Besonnene zu geben.

Böhmi, bist Du jetzt auf den Hund gekommen? Kochst im TV. Vielleicht auch Fernsehnutte geworden? Mitnichten, Du brauchst die Kohle. Hast wohl wieder mal etwas Spektakuläres vor, das kostet. Aber warum kochst du jetzt einen Hund? Erdowahn, Deinem Busenfreund schicken? Fragen über Fragen. Sicher ist ja nur, daß Du einen Hund in eine Klobürste verwandeln willst.

Hund

Hilary bläst gewaltig. Der Orkan in Mexiko und Kalifornien. Die Sache mit der Monika vor 25 Jahren ist fast vergessen. Bill freut es.

Heute morgen, 19. 8., ging der Tag super in die Gänge:

Zeitzeichen WDR 5, 19.8.1293, Zünfte entmachten den alten Adel in Florenz. Infos über Dante. Weiter mit WDR 3, Klassik-Forum, Prokofjew, Tanz der Ringe aus „Romeo und Julia“, op. 64, und Grieg, in der Halle des Bergkönigs Nr. 1 op. 46 für Orchester, 2 echte Ohrwürmer.

Also an die Zeit, mal Leben zu retten, bin ja kein Arzt, aber ich besitze eine Küche. Dort wohnen Spinnen, Zitterspinnen, die ein soziales Leben führen, sieht jedenfalls so aus, und sehr nützlich für Menschen sind. Sie vertilgen allerlei Ungeziefer.

Sie sollen ein hochgiftiges Gift besitzen, eines der stärksten Toxika, das sie mit einem Biss weitergeben. Scheint ein Gerücht zu sein. Sie heißen so, weil sie bei Gefahr so stark hin- und hervibrieren, daß ein Angreifer auf selbiges verzichtet, das Angreifen. Das Toxikum ist für Menschen nicht gefährlich, so weit geht ihr Biss nicht. Mal eine Meldung an Putin machen, könnte man ja mal erforschen. Die meinigen sind übrigens bei mir so heimisch, sie zittern nicht mehr. Machen auch vielleicht die jugendlichen eher.

Zitterspinne weiblich Aufnahme: Zeitschrift STERN
Zitterspinne männlich. Man sieht deutlich die Geschlechtsorgane. Eine Intimrasur ist angebracht. Aufnahme: Wikipedia.

Kurzum, eine Spinne hatte wohl eine Stubenfliege (musca domestica) gebissen und sie mit ihren Fäden bewegungsunfähig gemacht. Sie legen anscheinend so ihre Vorräte an.

Da mußte ich einschreiten: Mittels einer Gabel befreite ich die Fliege von ihrem Gespinst und wusch sie in einem Eßlöffel. Nach kurzer Zeit bewegte sie sich und nach längerer Zeit flog sie ihres Wegs. Sobald ich die Küche aufsuchte, flog eine Fliege auf mich zu, nahm Körperkontakt auf und führte Flugkunststücke vor. Es war bestimmt dieselbe, ihr Gesicht schien Ähnlichkeit zu haben. Gesichtserkennung hatte ich leider nicht aktiviert. Ein schüchternes Lächeln hatte sich in ihrem Gesicht eingenistet.

Die Zitterspinnen ließen sich nicht mehr sehen, hab bei denen heute wohl verschissen. Morgen ist heute, immer noch nicht vollzählig. Übermorgen kann gestern sein. Das geht auf Arnie zurück, Film: Immer Ärger mit Harry, 1955, Alfred Hitchcock. Arnie, verkörpert durch den Schauspieler Jerry Mathers

FAZIT: Wenn Gefahr, Krieg vor der Tür stehen und man das konkret mitbekommt, muß man helfen, auch mit Tornados oder F16.

Apropos: Geld regiert die Welt. Die Münchener haben die Bremer geputzt, mit dem Neuen, Harry Kane. Hat nix mit Citizen Kane zu tun, Film, 1941, von Orson Welles. Gilt als der beste US-Film aller Zeiten. (rosebud). Ein gutes Omen für Harry.

Unvergessen: Am 20. 9. 2008 hat Bremen in München 2:5 gewonnen, bester Spiel Mesut Özil, der Erdowahn-Freund. Genauso denkwürdig: Das 2:3 am 27. 4. 1968, als den Bremern dieses Kunststück in einem spektakulären Spiel gelang, ebenfalls in München. Die Toto-Quoten gingen damals in die Höhe, hat wohl nur einer die 11 Richtigen gehabt.

Hab heute und gestern 58 Hackerangriffe auf meiner Webseite gehabt, hat hoffentlich nicht geklappt. Habe die üblichen Schutzvorrichtungen und ein gutes Paßwort, ziemlich lang, je länger, desto besser, und eine Mischung aus Klein- und Großstaben, Ziffern und Sonderzeichen.

Wie gesagt, gutes Paßwort, die Angriffe dauerten ja nur 2 Tage, nach diesen Zeilen hörten sie schlagartig auf. War entweder ein Amateur, wenn auch ein guter, hartnäckiger, sicher Jugendlicher, oder ein Profi, der vielleicht nicht alle Möglichkeiten ausschöpfte, oder: Das wünsche ich mir, mein Paßwort ist gut genug.

Noch ein Tip(!): Man soll ein Paßwort nur für einen Dienst verwenden und öfters wechseln, Riesenaufwand, für einen kleinen Riesen. Alternativ kann man auch einen alten PC verwenden, z.B. mit Vista oder Windows 98, wenn es denn sehr wichtig ist. Man kann auch ins Dark-Net, z.B. TOR ausweichen, sehr sicher.

Aber: Einen 100%-igen Schutz gibt es nie, ein Kondom kann auch von einem Witzbold in der Fabrik bearbeitet worden sein, mit einer Stecknadel, einem Discokaktus oder einem Haifischzahn.

Paßwort kreieren: Angenommen, diese Buchstaben, Zeichen und Ziffern wären zusammen 80, so ergibt sich bei einem Paßwort aus 6 dieser Zeichen: 80hoch6, das sind 262.144.000.000 Möglichkeiten. Kann man leicht knacken, auch wenn es Milliarden sind. Also ich nicht, aber man, männlich oder weiblich. Wenn man aber statt 6 die 20 als Länge wählt, also 80hoch20, sind es 1,152921504606846976 x 10hoch38 derer, das ist eine Zahl mit 39 Stellen, kann man nicht bezahlen, auch nicht vorstellen: Das Weltall insgesamt besitzt ca. 10hoch85 Atome. Könnten auch 10hoch 90 sein. Das wäre dann eine Zahl mit 91 Stellen. Erheblich. Vorausgesetzt, es gibt nur 1 Universum.

Gerade lese ich, es gibt noch mehr Sonderzeichen, insgesamt wäre die von allen Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen 95. Also, wo die 80 steht, 95 eintragen. Die Berechnung kann heute fast jeder TR.

By the way: Hat man ein Paßwort mit der Länge 100, ergeben sich neue Möglichkeiten: 95^100= 5.9205292203340254829249648824032 x 10^197, eine Zahl mit 198 Stellen. Das entschlüsselt wohl die schnellste Maschine noch nicht.

Jetzt spielt natürlich der Rechner ist große Rolle, die Kapazität und die Geschwindigkeit. Im Suddelzeddel Juli 2023 gebe ich einen kleinen Überblick über die letzten Entwicklungen. Aber an diese Computer kommt in der Regel ein normaler Hacker nicht heran. Regierungen schon.

Wie auch oft empfohlen, sollte man sich einen Satz vornehmen, und dann die Anfangsbuchstaben. Z.B.: Welche blutigen Vögel fliegen in der blauen Stunde noch, bzw. in der Dämmerung? Ergibt: WbVfidbSn,bidD? Das sind ja schon 15 Zeichen. Jetzt noch ein paar Zahlen druntermengen, fertig. Und schon fast zu lang.

Also keine gängigen Wörter oder Namen nehmen:

Nicht: EmmaistdoofabereineguteNutte. Da hilft es auch nicht, wenn man statt Nutte Prostituierte einsetzt. In EmmaistdoofabereineguteProstituierte sind einzelne Wörter erkennbar, nimmt dem Rechner die Arbeit ab, ich meine der Rechnerin. Frauen dürfen auch mal arbeiten.

Die Entschlüsselungsprogramme versuchen sich mit bekannten Wörtern und Namen, ansonsten wird die brute-force angewandt. Also brutale Gewalt. Für jede Stelle probiert der Algorithmus alles aus. Er denkt: Also am besten eine Mischung aus gängigen Wörtern und dann mit roher Kraft.

Bei diesen Gedanken stieß ich auf die Gleichung x^y=y^x. Eine Lösung ist 2^4=4^2. Soll unendlich viele geben. Kann man googeln, muß man aber nicht.

Wie gesagt, neue Wörter. Seit Neuestem ist „letztendlich“ und „Experte“ in Mode. „letztendlich“ ist wohl den Klimaklebern entsprungen und Experte kann sich jeder nennen, ist ja nicht geschützt und heißt gar nix. Genauso wie Salamiwurstkenner, Zitronenfalter oder Spinnbeinausreißer, oder auch Direktor. Ich z.B. nehme 2 von diesen für mich in Anspruch.

Sind ja nur Modewörter, keine neuen. Ein Krankenhausarzt benutze des öfteren letztendlich und meinte damit, die Krankheit, das Dilemma wäre so beseitigt.

Wie gesagt, schwatzhafte Schwätzer, Narrativ ist in der gleichen vergammelten Wurstdose zu finden. Heißt alles und gar nix. Ist ja neu, weltweit, dank world wide web. Da gibt es viele, z.B. Instinkt oder Schlampenfurz. Sehr gut für Politiker, wenn sie ihre Phrasen für die Drescherei zusammenstellen, einölen und einschmieren.

Politiker brauchen diese Worthülsen. Es gibt nix Schlimmeres, wenn diese Leute auf eine Frage herumstammeln, rot werden, gar nix sagen können, oder eben auch Unsinn quatschen, wie gehobener Mittelstand oder Insolvenz.

Und das ist gut so, sie sollen ja Ruhe, Ordnung und Zuversicht für ALLES verbreiten.

Schon seit längerer Zeit wird Ironie und Satire mit Spaß, Vergnügen, Schenkelklopfen verwechselt. Und HUMOR: Die Höhe. Meinte doch eine selbsternannte Expertin in einem längeren Zeitungsartikel, Humor würde bedeuten, viele Witze zu kennen und die auch noch wiedergeben zu können. Halleluja, gute Nacht, Du Schaf. Humor ist eine Lebenseinstellung, immer positiv.

Apropos Knobeln: Seit längerem gibt es ja schon Sudoko. Die Variante samunamupure aber, genannt Killersudoko, seit ca. 20 Jahren in Deutschland, seit ca. 30 Jahren in Japan: Man bekommt keine einzelnen Zahlen, sondern Summen vorgegeben. Ansonsten gelten die gleichen Regeln wie bei dem normalen Sudoko.

Ich hätte Illustrator oder Maler werden sollen. Gelegentlich wie hier übe ich mich in kleinen Skizzen, mit Minimalcharakter. Zum Hitler reicht ja schon die schräge Frisur und der Schnäuzer. Allerdings muß die Verachtung mehr zum Ausdruck kommen.

Ich wollte Rätselhefte und Sudoku kaufen, beim Link, Zeitschriftenladen und Lottoannahmestelle in Siegen-Weidenau. Die Hefte für meine Mutter und Sudoku für mich.

Bei der Auswahl meinte eine hübsche Blondine, sicher Studentin, zu mir: Ich solle doch mal Killersudoko probieren. Ich dachte noch, Blondine, hübsch, na ja, sicher Hauswirtschaft oder so, aber die Ungewöhnlichkeit der Ansprache, auch noch hier, in einer an für sich nicht gerade sprachfreudigen kleinen Großstadt, oder auch großen Kleinstadt, bewog mich zu dem Kauf. Beim 1. Versuch dachte ich noch, wie langweilig, was auch sonst, Blondine.

Weit gefehlt, dummes Vorurteil, ein irres Rätsel. Die Sucht kommt nicht von dem netten Feger, sondern von dem anspruchsvollen Sudoku, samunamupure, Killersudoku.

Ich muß gestehen, daß ich nach dem Killer-Soduko süchtig bin. Es ist äußerst beruhigend und man entdeckt immer neue Lösungsstrategien.

Man kann ja auch gemeinsam knobeln, auch gegeneinander, z.B. beim Schachspielen.

Ich ging früher oft in Siegen-Weidenau zu dem Italiener, auf den Hütten. In der Kneipe-Restaurant herrschte ein italienisches Flair. Die Familie stammte aus der Nähe von Bari, Mutter hinter der Theke, Vater besorgte die Küche, Umberto(17) spielte den Kellner im Dress, die anderen Kinder schwirrten herum. Italienisches Fernsehen lief. Ich spielte auch des öfteren Schach dort.

Eines Tages schachte ich mit dem kleinen Gabriele(10). Er hatte Weiß, ich Schwarz.

Die ersten Züge, 3 Bauernzüge, lauteten: f2-f3, e7-e6, g2-g4. Ich dachte noch, sonderbare Eröffnung. Da sah ich den kapitalen Fehler: Ich konnte mit der Dame sofort mattsetzen. Dame von d8 auf h4. Machte ich auch, Gabriele heulte, ich tröstete. Ich habe diese Zugfolge einmal in einem Schachbuch als Kuriosum gefunden. Was lernen wir daraus: Wenn man es mit Damen zu tun hat, VORSICHT; OBACHT.

Ich versuchte, meinen früheren Studienkollegen aus Köln, den Großmeister Robert Hübner, zu erreichen. Der hatte neben seinen Schacherfolgen seinen Dr. in Papyrologie gemacht. Ich hatte seine Telefonnummer in Bochum. Gelang mir nicht.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Stimmt natürlich, aber:

Ich weiß, daß ich nichts weiß. Oida, ouk oida. Von Sokrates, 399 v. Chr.

Genauer, Plato, die Apologie des Sokrates, 21d-22a: Das Original:

οὖτος μὲν οἴεταί τι εἰδέναι οὐκ εἰδώς, ἐγὼ δέ, ὥσπερ οὖν οὐκ οἶδα, οὐδὲ οἴμαι – allein dieser doch meint zu wissen, da er nicht weiß, ich aber, wie ich eben nicht weiß, so meine ich es auch nicht (Übersetzung von Friedrich Schleiermacher (1768-1834). Heute etwa: Dieser meint doch etwas zu wissen, obwohl er nichts weiß, ich dagegen, da ich nichts weiß, glaube ich es auch nicht.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Das Schöne und das Gute zählt im Leben, verbunden mit Freiheit und menschlichem Geist.
Natürlich nach Gesundheit, Familie und Freunden.
Frei nach Wilhelm Münker (1874-1970), Mitbegründer des DJH-Werks, aus Hilchenbach im Siegerland,
Heimat- und Naturschützer. (Deutsche Jugendherbergs-Werk)

„Etwas ist immer“, Prinz Charles in der Kutsche, kurz vor der Krönung.

Die Inder sind ja besser als die Chinesen. Wenn in China ein Sack Reis umfällt, sind es in Indien ca. 100. Das soll daran liegen, daß Indien mehr Einwohner hat, so ein Blödsinn, sind doch nur ein paar, und das erst seit neuestem. Oder hat der ominöse Herr XI seine Hand im Spiel? Der ist so geheimnisvoll, man weiß nicht einmal, ob es ein echter Diktator ist, vielleicht eine Puppe oder Mumie oder Puppenmumie aus der der Qin oder Jin-Zeit. Oder doch aus der Han-Periode?

Was geht in XI vor, mehrere tausend Jahre Geschichte?

Da können Germanen und Kelten nicht mithalten. Sowieso nicht, der Reisanbau ist in Deutschland unrentabel, in der Po-Ebene in Italien aber wird Reis kultiviert.

Aus China kam ja auch der Corona-Virus. XI ließ Millionenstädte isolieren. Wie steht es denn mit Menschen-Klonen? Dürfte wohl kein Problem sein, Menschenrechte sind hier auf kleinen Zetteln geschrieben, die geheimnisvoll weitergereicht werden, ähnlich den Pizzinis der italienischen Mafia auf Sizilien, z.B. bei Corleone nähe Palermo. Dort hatte Bernardo Provenzano, eine der größten Mafia- und Cosa Nostra-Bosse seine Befehle jahrzehntelang aus einem heruntergekommenen Schafstall gegeben. Allerdings waren da hauptsächlich Befehle für Auftragsmorde drauf, hat ja auch mit Menschen zu tun. Provenzano hat über 200 Menschen selbst umgebracht und über 3000 in Auftrag gegeben.

Bernardo Provenzano bei seiner Verhaftung in seinem Schafstall bei Corleone, Palermo, Sizilien

Sein eingestickter Name in einer Unterhose wurde ihm zum Verhängnis. Tip(!): Selbst waschen. Kommt zu spät. Ist am 13. 7. 2016 im Gefängnis in Mailand an Krebs gestorben.

Wie sieht es denn in China aus, Schädelöffnungen beim lebenden Menschen vorzunehmen. Da könnte man das Gehirn viel besser kennenlernen. 100 Milliarden Gehirnzellen warten darauf. Können Krankheiten wie Alzheimer besser erforscht werden. Was möglich ist, machen einige Wissenschaftler sowieso, können ja Klone nehmen, wegen des Gewissens.

Vorschlag für alle Diktatoren dieser Welt: Baut einen Supercomputer, so groß wie die Erde. Da könnt ihr hemmungslos herumexperimentieren, auch mit Menschen. Wie, gibt es schon? In der Literatur, von dem Douglas Adams, soll ja in Mathe schulmäßig mäßig gewesen sein. Wollte eine Trilogie in 42 Bänden schreiben, wurden schließlich 5: Per Anhalter durch die Galaxis

Apropos: Wegweisend für die Zukunft: Muffendorf, heißt wirklich so, Stadtteil von Bonn, verschlafenes Provinznest im Rheinland. Da gibt es jetzt Mülleimer mit Sensoren. Wenn der falsch befüllt wird, gibt´s eine Meldung an die Ordnungspolizei, eine Abteilung des Ordnungsamtes, eine neue Abteilung. Die müssen jetzt noch mehr Fahrzeuge und Personal anschaffen, die Alarme häufen sich.

Von wegen, Provinznest, die Müllmafia regiert, das liegt an den Ratten und den wahren Herrschern, 2 weiße Mäuse.

Und natürlich noch mehr Unterscheidungsmerkmale, so ist das doch Farbenverschwendung, und das können wir uns nicht leisten. Nach der DIN-Norm 5023 gibt es die sogenannten Primärfarben für den Deckfarbkasten: Primärfarben Gelb, Magentarot und Cyanblau sowie Orange, Zinnoberrot, Violett, Ultramarin, Blaugrün, Gelbgrün, Ockergelb, Gebrannte Siena, Schwarz und eine Tube Deckweiß.

DER Deckfarbkasten

Doch damit nicht genug: Als zweite Palette mit weiteren 12 Farben ist gebräuchlich: Zitronengelb, Indischgelb, Fleischfarbe, Karminrot, Kobaltblau, Berliner Blau, Türkisblau, Französisch Grün, Olivgrün, Ocker dunkel, Umbra und Grau.

Jetzt sind der Phantasie wenig Grenzen gesetzt: Cyanblau für giftigen Abfall, Schwarz für tote Kaninchen, Ultramarin Seefahrtsabfälle, Indischgelb für Müll aus dem asiatischen Raum, Olivgrün für Bundeswehr-Überbleibsel, Karminrot für Liebesbriefe, Violett für besondere Liebesbriefe, usw.

Also neue Mülleimer her oder nach einem Verteilschlüssel die alten bemalen, am besten beides. Kann man ja mit einer Verfügung (nur für Dienstgebrauch, nfD) festlegen.

Wie gut, daß in Dautschland so viel DIN-geregelt ist. Auch die Körperteile? Wieso denke ich da jetzt an krumme Bananen und gerade Gurken. Da hat sicher die KI mitgedacht. Noch nicht, aber wenn demnächst, zur Beruhigung: Die menschliche Intelligenz wird der Maschinenintellenz(!) immer überlegen sein, sachischma. XI ist da schon weiter. Was heißt DIN auf chinesisch? Google meinte: 喧囂

sonderbar, soll Lärm, Hektik bedeuten, sieht eher aus wie ein mißratener Hausbau

Die HEKTIK, ergab sich bei der Kontrolle durch meinen Kontrollär. Glaubischnit, sieht doch so ruhig aus.

Dem gegenüber existiert ja auch die menschliche Doofheit, die muß ja auch wegen der Arterhaltung kultiviert werden. Da kommt die Nachhaltigkeit ins Spiel. Der Begriff ist von einer Kanzlerin gehegt und gepflegt worden. Das Deutsche Spießertum und die doch einigermaßen verbreitete Blödheit in Deutschland soll in das immaterielle Kulturerbe der UNESCO aufgenommen werden.

2003 verabschiedete die UNESCO das Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes[8][9] (englisch: Convention for the Safeguarding of the Intangible Cultural Heritage[10])

Bis Juli 2020 sind dem Übereinkommen 180 Staaten beigetreten.[12] Der Beitritt der Bundesrepublik Deutschland erfolgte am 10. April 2013 als 153. Mitglied.[13]

Apropos Dummheit: Einstein meinte, er sei sich nicht sicher, ob das Weltall unendlich sei. Im Gegensatz zur menschlichen Blödheit, da wäre er wissend. Sinngemäß, kann man guckeln, ich grad nicht, meine Guggel-Taste ist abgebrochen.

Was ist das denn für eine bekloppte Überschrift? Suddelzeddel? Es sind Sudelzettel.

Diese sollen an Christoph Maria Lichtenberg erinnern:

Georg Christoph Lichtenberg (* 1. Juli 1742 in Ober-Ramstadt bei Darmstadt; † 24. Februar 1799 in Göttingen) war ein Physiker, Naturforscher, Mathematiker, Schriftsteller und der erste deutsche Professor für Experimentalphysik im Zeitalter der Aufklärung. Lichtenberg gilt als Begründer des deutschsprachigen APHORISMUS. (Wikipedia-Eintrag). Er hat seine über 30 Jahre geführten Notizen Sudelbücher genannt.

And half starved spiders feed on harf starves flies. (Lichtenberg Suddel F 123). Gilt auch für Politiker und Mörder, die sich als Politiker tarnen, wie Putin.

Ich kenne ein Land, wo man die Kartuffeln Landesleute heißt. (id. F 138)

Apropos Johnson, hat seinen x-ten Sohn Odysseus taufen lassen. Der Ex-PM von GB hat in seiner vergangenen Zeit Altertumswissenschaften studiert. Steigt dadurch in meiner Wertschätzung. Ich schlage als Exil Ithaka vor, da kann er um Asyl betteln.

Sagt, ist noch ein Land außer Deutschland, wo man die Nase eher rümpfen lernt als putzen. (id. E 316)

Sicher, wir brauchen eine SIESTA, danach die FIESTA, aber doch erst in 10, 50 oder 250 Jahren, wenn der Klimawandel voll zugeschlagen hat. Im Augenblick hat es das übliche Regen-FIASKO. Dagegen gibt es keine KASKO-Versicherung.

Ortswechsel, Katerini, Griechenland, nähe vom Olymp, dem Göttersitz. Zeus, der Göttervater ließ sich mal wieder nicht blicken, war sicher außer Haus, Hera keifte, kiff, kiffte wie immer, Zeus fühlte sich wie ein junger Gott, Verwandlung mal in einen Stier, mal in keinen Stier, Jungfrau aufreißen, Zurückverwandlung.

Ortseingang von Katerini, landestypisch, es ist Vormittag, dickster Sommer, mittags ab 35° im Schatten. Keine Sau zu sehen, aber auch kein Mensch.
Katerini, Innenstadt, noch sieht man Leute, ab 11.00 Uhr sind die Geschäfte dicht, Siesta bis 16.00 Uhr oder so, es gibt keine festen Zeiten, wir sind nicht in Dautschland.
Aber ab 17.00 Uhr geht der Aal ab, da wildert der Bär. Gibt auch Kinos, Freiluft-Kinos, also Häuser ohne Dächer und Zwischengeschossen, man kann die Milchstraße bewundern, wenn der Film langweilig ist oder wenn man eben nix versteht. Kleine Kinder sind noch um 23.00 Uhr auf und laufen zwischen den Kinositzen herum.
gibt Schlimmeres, ein Moloch, dafür gibt´s die Geschäfte gleich nebenan, wie in Berlin oder in Köln am Rhein, West-Germany. Cologne is not only a town, it´s a feeling.
Genauso tristesse, könnte aus einem Film von PPP sein (Pier Paolo Pasolini). Aber: Es geht bergauf, wenn der Junge nicht sowieso schon glücklich ist.

Apropos bergauf: Bitte ein Sozialjahr einführen, für alle, die volljährig werden, Jungmann oder Mägdelein, also Bundeswehr oder sozialer Dienst. Ist für den Staat von Vorteil und für die meisten Kinder, das sind die 18-jährigen ja oft noch, auch.

Noch weiter bergauf: Macht die Schulen schwerer, Geschwätz einschränken, in NRW ein Typ wie Pistorius an die Spitze, keine Verwaltungstusse.

Der Berg ruft: Packt die männlichen Pubis (13-17) härter an. Die anderen folgen automatisch, insbesondere auch die kleinen Damen und Lollitas. Die haben es ja auch besonders schwer: Wollen einen Kerl oder einen Lollo finden und sollen noch einen Job ergreifen.

Für diese Altersgruppe hilft: Viel mehr Sport. Das wollen die meisten sowieso. Und KEINE DROGEN. (13-17), auch keinen Alkohol. Die Kids wollen klare Regeln.

Dafür aber THC, also Hasch und Mariuhana, ab ca. 18,20 freigeben. Der Mensch, zumindest der leibliche, ist in der Regel ausgereift.

Ok, schwierig, praktisch fast unmöglich, aber man kann sich auch mal ein bißchen Mühe geben. Gilt für manche Politiker und Beamte. Nicht immer absichern, darf ich das, was sagen die Leute.

Man muß ja nicht chinesische Verhältnisse einführen, Diktatur will niemand. Herr Xi hat die Zockerstunden der einschlägigen Jungen auf 3 oder 4 Stunden pro Woche eingeschränkt, rigoros. Ist aber nicht nötig, wenn die Anforderungen der Schulen wieder mal aus dem Null- oder sogar Negativbereich herauskämen.

Warum heißt der nicht Psi, hätte was Mysteriöses. Nicht wie Deng Xiaoping, Deng heißt kleine Flasche, wenngleich mit anderen Schriftzeichen, doch mit gleicher Aussprache.

Deng Xiaoping war verantwortlich für das Tian’anmen-Massaker

Nicht immer absichern, darf ich das, was sagen die Leute.

JaJott, die Leute sagen, Sesselpupser oder einfach toter Sesselpupser, was ja schlimmer ist.

Die meisten Lehrer sind ja Beamte, mit allen Pflichten und Rechten. Eine Reform tut Not. Für die Lehrer vom Gymnasium in NRW ergibt sich eine kafkaeske Situation. Die wahren Vorgesetzten sind beim RP, die sich kaum in den Schulen blicken lassen. Die Schulleiter sind nur die Marionetten, sog. primi inter pares, die Ersten unter den Gleichen. Sie sind verantwortlich für die Verwaltung, haben keinen direkten Einfluß auf die Noten, auf die Stoffauswahl und die Disziplin der Schüler. Sie dürfen, ja müssen die Zeugnisse unterschreiben, können Hitzefrei geben und einige Kinkerlitzchen mehr.

Bei Beschwerden müssen sie die Eltern und Schüler abwimmeln.

Klar ist auch, wenn keine integre Persönlichkeit dieses Amt bekleidet, der Bestechung und Korruption Tür und Tor geöffnet wird.

Wird Zeit, daß dieses perfide, mittelalterliche System geändert wird. Wir haben eine Demokratie und keine Diktatur.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Als ich im Schuldienst in NRW verweilte, begab ich mich in eine Badewanne, voll des heißen Wassers mit Badeshampoo, meine eigene, in meiner Wohnung in Köln-Lindenthal und wollte es so richtig gemütlich haben, mit Trank und klassischer Musik. Ich begann das Buch „Das Schloß“ von Franz Kafka zu lesen, das er 1922 geschrieben hat.

In dem Buch versucht der Vermesser K. sich einem Schloß zu nähern, bleibt aber bei den Dorfbewohnern hängen, es gelingt ihm nicht.

Schloss Frýdlant von Nordost. Dies könnte Kafka inspiriert haben. Im vorderen Gemäuer sollen die Verwesten und Verwesenden und Verwesendinnen gelagert worden sein. Gasabzugsrohre und Klammern wie nach einer schweren Operation sind gut zu erkennen. Okres Liberec, Tschechien.

Ich kam nur bis zur Seite 40, ich erkannte, daß ich in derselben sonderbaren Situation war, ich bekam Bauchschmerzen, legte das Buch weg und habe es nie mehr angefaßt.

So haben Franz Kafka und die jämmerliche Situation des Schulwesens in NRW mir den Abend versaut. Aber nur kurz, ich hab mich von dem Schreck schnell erholt.

Ich habe kurz darauf meinen sicheren Beamtenstatus hingeschmissen und arbeite seitdem als freiberuflicher Lehrer.

Dies habe ich mir eine Nacht reiflich überlegt, dieselbe Nacht übrigens, in der Physiker Klaus von Klitzing seine Ideen zum Quanten-Hall-Effekt hatte und dafür den Nobelpreis 1985 erhielt.

Wie gesagt(!), die Pubertiere (13-17) stärker rannehmen, auch die weiblichen, wollen ja Gleichberechtigung. Aber vorrangig sind hier nun mal die Männer.

Jetzt haben wir den Salat, bzw. den Kladderadatsch: Jetzt muß der berühmte RUCK kommen, den der frühere Bundespräsident Roman Herzog am 26. 4. 1997 im Hotel Adlon Berlin in seiner berühmten Rede gefordert hat:

Durch Deutschland muß ein Ruck gehen. Wir müssen Abschied nehmen von liebgewordenen Besitzständen. Alle sind angesprochen, alle müssen Opfer bringen, alle müssen mitmachen. (Zitatende)

Das ist das Geheimnis, das Übel an der Wurzel packen. The root of the trouble.

Dann werden auf die Dauer die Handwerksberufe wieder gefragt, mehr Leute entscheiden sich für die arbeitsintensiven und schweren Berufe. Dann braucht man nicht Experten, Kinder und Rinder aus Indien importieren, schon gar nicht Kühe.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Mein Flyer, schomma als Papierflieger zusammengefaltet

Wir haben in unserer Kindheit solche Papierflieger fliegen lassen. Mit allen möglichen Verfeinerungen. Ich habe als 12-jähriger ein Abschußprinzip entwickelt. Zutaten: Schere, Wäschklammer, einfacher Gummiring. In die Unterseite habe ich eine Kerbe geschnitten und dann konnte man den Flieger katapultieren. Einmal habe ich einen über ein 4-geschoßiges Mietshaus geschossen. Von einer Seite. Ich lief auf die andere. Er kam herunter.

Das eignet sich aber nicht als Waffe, ist ja aus Papier, kann keine Bomben tragen, schon gar keine Atombomben. Und die hat Deutschland jaJottseidank nicht, gepriesen und getrommelt. Außerdem besitze ich keine Atombombe, heiße ich Iran-nowitsch? Zudem ist das Zünden einer Atombombe auf deutschem Gebiet untersagt, § 307 StGB, fällt nicht unter § 308 StGB, Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Das Schöne und das Gute zählt im Leben, verbunden mit Freiheit und menschlichem Geist.
Natürlich nach Gesundheit, Familie und Freunden.
Frei nach Wilhelm Münker (1874-1970), Mitbegründer des DJH-Werks, aus Hilchenbach im Siegerland,
Heimat- und Naturschützer.


Diese Tabelle hab ich zu meinen Wanderungen, Studien- und Ferienfahrten immer in der Vorbereitung benutzt.

Einmal habe ich den Schwarzwald mit einem Kommilitonen, Hans Hoymann aus Dinklage, durchwandert, von Karlsruhe nach Freiburg. Die letzten 20 km haben wir geschummelt, sind mit der Bahn gefahren.

Mit dem Fahrrad bin ich als 17-jähriger mit meinem Freund Bert-Jürgen Ewers, genannt Teddy, nach England bis zum Lake District geradelt und natürlich zurück.
3 Monate bin ich alleine durch Italien getrampt, von Padua bis Palermo, von Riva bis Reggio di Calabria, gegenüber von Sizilien. Man könnte hinspucken, wenn man ein Lama wäre, das 3 km weit spucken könnte.
Einmal sah ich in einer marcelleria (Metzgerei) in Italien ein Schild: E vietato sputare nel fondo. Es ist verboten, auf den Boden zu spucken. Desgleichen in Zügen: Spucken aus dem Fenster verboten.

Dies liegt daran, daß Italienern und auch Reisenden das Wasser im Mund zusammenläuft, weil sie in einem so tollen Land leben und reisen.
Natürlich kann man auch einfach in KÖLN Cologne (West-Germany) bleiben, dem VENEDIG des Nordens.
KÖLN ist eine Stadt und ein Gefühl.

Die meisten Fahrten habe ich allerdings als Klassenfahrten oder Erlebnistrips für Schüler organisiert und durchgeführt. Wir übernachteten in der Regel in Jugendherbergen, in Zelten oder einfach am Strand. Hotels und Campingplätze kamen nicht in Frage. Auch nicht in Luxusherbergen.
Alles in allem:
45 Wochen Griechenland, in 8 Fahrten, 36 Wochen Italien in 20 Fahrten.
Dazu die Camargue, Schottland, Ungarn, Mallorca, Eifel und anderes, was da da sonst noch rumliegt, ehrlich gesagt, Deutschland zu wenig; kann man ja nachholen.
Rechts ist ein Stempel zusehen. Aufdruck: J.H. UIIIa , den ich mir während einer langweiligen Unterrichtsstunde aus einem Radiergummi geschnitzt habe. UIIIa bedeutet Untertertia (Klasse 8),

“Stilles bescheidenes Leben gibt mehr Glück als erfolgreiches Streben, verbunden mit beständiger Unruhe.”

Dieser Spruch stammt von Albert Einstein. Er schrieb ihn auf einen Zettel, den er November 1922 einem Hotelangestellten in Tokyo gab.

Jener wurde in Jerusalem Oktober 2017 bei Winner´s für 1,54 Millionen Dollar versteigert.

Ich persönlich beherzige diese Weisheit schon seit langem. Ich hätte den Wisch ja auch zu ersteigern versucht. Dies war mir aber in Ermangelung des nötigen Großgelds nicht möglich.

https://www.spiegel.de/panorama/leute/albert-einstein-handschriftlicher-sinnspruch-fuer-millionenbetrag-versteigert-a-1174574.html
Einstein´s Zettel
Mein erstes 3D-Bild, zu betrachen mit Weitblicktechnik, mit der Schieletechnik, und sogar mit doppelter und dreifacher Schieletechnik (sehr selten), entnommen der Zeitschrift FOCUS, aus den 90-ern. Mit einiger Geduld ist E=MC² zu sehen.

Ich bin alt und weise und kein bißchen leise, Scheiße.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink. Bearbeiten

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 + drei =